Wein und Schokolade- muss man darauf komplett verzichten?

11. November 2013 | Von | Kategorie: Spezielles

In unseren Nachbarländern Italien, Frankreich und Großbritannien ist die Kombination aus Wein und Schokolade bereits seit vielen Jahren ganz selbstverständlich. Man denke nur an die Italiener, die nach dem Essen gerne eine Praline oder Schokolade als krönenden Abschluss zum Wein reichen.

Wenn man sich auf die Suche nach einer perfekten Ergänzung aus Schokolade und Wein macht, wird man schnell feststellen, dass süßer Kakao und erlesene Weine hervorragend miteinander harmonieren. Voraussetzung ist allerdings, dass man die optimalen Sorten miteinander kombiniert. Somit stellt sich nicht die Frage, ob Wein und Schokolade miteinander genossen werden können, sondern worauf man achten sollte, um ein wahres Geschmackserlebnis zu empfinden.

Wichtig zu wissen ist, dass auf Gegensätze möglichst verzichtet wird. Eine sehr süße Vollmilchschokolade mit einem Kakaoanteil um 40% passt somit weniger zu einem trockenen, vollmundigen Rotwein. Zu einem lieblichen Weißwein hingegen würde die Vollmilchschokolade sehr gut passen.

Wird eine edel-herbe oder zart-bittere Schokolade gewählt, passt hierzu ein trockener Rotwein hervorragend. Beide Geschmacksnuancen ergänzen sich hervorragend, wie man sehr schnell feststellen wird. Auf sehr bittere Schokoladensorten, die über einen Kakaoanteil um 90% verfügen, sollte jedoch grundsätzlich verzichtet werden, wenn man mit Wein und Schokolade experimentiert. Der dezente, aber bittere Geschmack des Kakaos würde den Geschmackssinn zu sehr beeinflussen und es wäre beinahe unmöglich, den Wein zu schmecken.

Grundsätzlich ist es sehr zu empfehlen, Wein in Kombination mit Schokolade zu probieren. Auf keinen Fall sollte man auf das Geschmackserlebnis verzichten!

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar