Ist Ernährung ohne Gluten möglich ?

s gibt so manche verrückte Diät, die die Hollywood Stars schon hinter sich haben. Wie viele von ihnen haben sich ausschließlich mit Babynahrung ernährt oder an gefrorenen Trauben gelutscht? Sie lassen vieles auf sich ergehen, einfach nur, weil sie einen perfekten Körper haben möchten. Die neuste Diät heißt glutenfreie Ernährung und einige Stars schwören auf sie.

Was versteht man eigentlich unter Gluten?

Gluten zählt zu der Gruppe von Proteinen und wenn es mit Wasser vermischt wird, ergibt die Mischung Klebeeiweiß. Die klebrige Festigkeit des Brotes wird dadurch erreicht und wenn es nicht vorhanden wäre, dann wäre das Brot so trocken, dass man es erst gar nicht kauen könnte. Gluten ist in vielen Lebensmitteln enthalten:

  • Brot
  • Gebäck
  • Kuchen
  • Mehl
  • Teigwaren
  • Malzgetränken

Auch in Fertiggerichten, Schokolade, Cornflakes und Ketchup können Gluten enthalten sein.

Was ist die glutenfreie Diät und gibt es Nachteile?

Wer die glutenfreie Diät in die Hand nimmt muss auf alle Speisen verzichten, in denen Gluten enthalten sind. Bei genauerer Betrachtung werden Leute, welche die Low Carb Diät kennen, nur wenige Unterschiede dazu feststellen. Dort wird auf Brot und Nudeln verzichtet und das ist bei der glutenfreien Diät ebenfalls so. So haben Sie zwei Dinge gleichzeitig erreicht: Verzicht auf Gluten, Verzicht auf Kohlenhydrate. Bei einer derartigen Diät können Mangelerscheinungen entstehen und sogar ein Eisenmangel. Da es sein kann, dass Sie dann auch zu wenig Vitamin D und K haben, sollten Sie bei einer derartigen Diät eine Ernährungsergänzung nehmen. Manche Menschen müssen auf Gluten verzichten, weil sie an Zöliakie leiden. Diese Krankheit macht sich bemerkbar, indem der Betroffene an Bauchschmerzen und Durchfall leidet.

Zur Zöliakie, die momentan Wert auf die glutenfreie Diät legt

Diese ist eine chronische Erkrankung, deren Grund die Überempfindlichkeit gegen Gluten verursacht. Leider gibt es bisher keine richtige Therapie dafür und sie stellt eine Entzündung der Dünndarmschleimhaut dar. Diese Entzündung kann die Darmepithelzellen ausgedehnt zerstören. Nährstoffe können aufgrund dieser Zerstörung nur noch schwer aufgenommen werden. Die aufgenommenen Nährstoffe bleiben unverdaut im Darm. Derzeit gibt es gegen die Krankheit keine Medikamente oder ähnliches. Es bleibt also nur die lebenslange glutenfreie Diät. Da durch die Nichteinnahme von Gluten Nährstoffdefizite auftreten, sollte der Betroffene mit anderen Nährstoffpräparaten versorgt werden. So können die Defizite wenigstens zum Teil ausgeglichen werden.

Welche Lebensmittel eignen sich für die glutenfreie Ernährung?

Die oben genannten Lebensmittel wären bei einer glutenfreien Ernährung diejenigen, auf die Sie verzichten sollten. Geeignet sind Mais, Obst, Reis, Sojabohnen, Kartoffeln und Gemüse. Aber als Diät zum Abnehmen ist diese Ernährung nicht viel bringend. Wer keine Allergie auf Gluten hat, sollte sich nicht glutenfrei ernähren. Glutenallergiker müssen bei jedem Lebensmittel, das sie sich kaufen auf die Inhaltsstoffe achten. Viele Lebensmittel enthalten zwar nicht direkt Gluten, aber Spuren davon. Wer nicht genau weiß wie die glutenfreie Diät funktioniert, kann sich auf zahlreichen Webseiten schlau machen oder auch mal den behandelnden Arzt fragen. Wir als gesunde Menschen ohne Allergie brauchen allerdings die Gluten, genau wie alle anderen Nährstoffe und Proteine, nur in gewissen Maßen. Diäten nützen nur in Verbindung mit Sport etwas und bei einer Diät sollte es an keinem wichtigen Inhaltsstoff der Ernährung fehlen.

 

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar