Tipps für eine gesunde Ernährung bei Bluthochdruck

Damit man eine hohe Lebensqualität hat, sollte man natürlich gesund bleiben. Denn Krankheiten und andere gesundheitliche Probleme sorgen häufig dafür, dass die Lebensqualität eines Menschen enorm eingeschränkt wird. Um dies möglichst zu vermeiden und gesund zu bleiben, sollte man sich unter anderem möglichst viel bewegen (auch richtigen Sport machen), Normalgewicht behalten und möglichst kein Alkohol, Nikotin oder andere Drogen zu sich nehmen. Beachtet man diese Dinge nicht, so bekommt man meist früher oder spüter Bluthochdruck, der außerdem zu schweren Erkrankungen führen kann. Nicht selten bekommt man dadurch einen Schlaganfall oder ähnliches (zumindest irgendwann). Sollten Sie bereits Bluthochdruck haben, müssen Sie aber nicht in Panik fallen. Denn auch jetzt kann man noch etwas dagegen tun und vielleicht bekommen Sie ihn ja auch durch ganz natürliche Dinge wieder weg.

Gesunde Ernährung gegen Bluthochdruck

Häufig entsteht Bluthochdruck auch durch zu viel Essen und einem zu hohen Gewicht. Sollte das bei Ihnen der Fall sein, so kann es durchaus sein, dass sie ihren Blutdruck sogar wieder in den Normalbereich kriegen. Doch selbst wenn das nicht die Ursache für ihren zu hohen Blutdruck ist, sollten Sie trotzdem unbedingt auf eine gesunde Ernährung achten. Wichtig hierbei ist insbesondere, so wenig Fleisch und tierische Produkte wie möglich zu sich nehmen. Denn Fleisch ist einer der Gründe für zu hohen Blutdruck. Ernähren Sie sich abwechslungsreich, möglichst wenig tierische Produkte zu sich nehmen, viel Obst und Gemüse und ernähren Sie sich möglichst fettarm!! Denn Fett ist eine Belastung für den Körper und der Blutdruck wird demnach nach dem Essen wieder steigen. Demnach sollte man sich möglichst fettarm ernähren, sollte man an einem zu hohen Blutdruck leiden. Sollten Sie das beachten, machen Sie alles richtig. Auf gar keinen Fall sollte man sich weiter ungesund ernähren, wenn die Diagnose Bluthochdruck gestellt wird. Wenn Sie Glück haben geht davon sogar Ihr Bluthochdruck ganz weg!

Weitere Informationen über hohen Bluthochdruck gibt es auf Aliud.de

Mit tollen Kochrezepten gesund Essen

In der heutigen Zeit gesund zu essen ist gar nicht mehr so leicht, da sich immer mehr chemische Zusätze in den Lebensmitteln befinden und vor allem ungesundes Fastfood den Körper an seine Grenzen bringen kann. Mit nur wenigen Handgriffen lassen sich jedoch aus Rezepten richtige Gesundheitsbomben zaubern, die nicht nur fit machen, sondern gleichzeitig auch lecker schmecken.

Es muss nicht immer fettig sein

Das heutige Essen ist vor allem durch viel ungesundes Fett gekennzeichnet, welches jedoch mit Hilfe von speziellen Pfannen und natürlichen gesunden Fetten ausgetauscht werden kann. Die wichtigsten Proteine lassen sich auch durch viele Speisen mit Eiern aufnehmen. Tolle Kochrezepte enthalten eine Reihe an Vorschlägen für kleine Snacks, die zwischendurch nicht nur Energie liefern, sondern den Körper mit den nötigen Kalorien versorgen. Dunkle Brotsorten gepaart mit Eiern, Käse und frischen Quark haben nicht nur den Vorteil, dass sie gut schmecken, sie sind auch noch leicht bekömmlich und unterstützen den Körper beim Aufbau von Muskelgewebe. Sehr beliebt sind ebenfalls Rezepte für kleine Gemüsespieße, die den Körper mit reichlich Flüssigkeit und Mineralstoffen versorgen. Wer es gerne süß mag, der sollte Kochrezepte mit Honig verfeinern, da dieser nicht nur gesünder als normaler Zucker ist, sondern auch eine antibakterielle Wirkung besitzt.

Schnelle Kochideen für den hektischen Alltag

Nach der Arbeit können sich viele Menschen nicht mehr aufraffen und greifen zu Tiefkühlkost, die recht ungesund ist. Mit einigen Rezepten lassen sich jedoch leckere Menüs zusammenstellen, die schnell zubereitet werden können. Besonders Putenfleisch lässt sich mit etwas Sonnenblumenkern Öl leicht anbraten und mit einer leichten Soße aus Curry, Pfeffer und Sojaöl anbraten. Das Fleisch ist nach wenigen Minuten durchgebraten und kann zusätzlich mit einigen Pellkartoffeln und etwas weiterem Gemüse verfeinert werden. Es gibt viele Kochrezepte, die mit weniger als einer halben Stunde auskommen und so fit machen. Die tollen Kochrezepte besitzen ebenfalls den Vorteil, dass Sie durch die selbstgekauften Lebensmittel viel günstiger zubereitet werden können. Außerdem weiß man als Koch selbst am Besten, welche Zutaten sich in dem eigenen Menü befinden und so kann man es sich dann auch beherzt und gesund schmecken lassen.

Webtipp: Sie suchen gesunde Küche? Leckere Rezepte und Gerichte zum Selberkochen gibt es auf: http://www.kreativ-welt.de/essen-und-trinken/

Wann eine Diät zur Gefahr wird

Der Wunsch, schlank zu sein, ist oftmals so groß, dass Übergewichtigen jedes Mittel Recht ist. Crashdiäten und Diätpillen können zwar zu einer Gewichtsreduktion führen, haben jedoch meist negative Auswirkungen auf die eigene Gesundheit. Lesen Sie in diesem Gesundheitsratgeber, wann eine Diät zur Gefahr für Ihren Körper wird und wie Sie überflüssigem Fett auf gesunde Art den Kampf ansagen können.

Wenn die Diät dem Körper schadet

Den Begriff „Diät“ empfinden viele Menschen als negativ, da er mit Verzicht und Hunger gleichgesetzt wird. Wer überflüssige Pfunde dauerhaft und auf gesunde Weise zum Schmelzen bringen möchte, darf jedoch keinesfalls hungern, da dies einen Teufelskreis in Gang setzen kann. Der Grund: Wer dauerhaft zu wenig Nahrung zu sich nimmt, signalisiert seinem Körper, dass er sich in einer Notsituation befindet. Infolgedessen speichert der Körper so viel Energie wie möglich, um für die nächste Hungersnot gewappnet zu sein. Crashdiäten, bei denen dem Körper täglich weniger als 1.000 Kilokalorien zugeführt werden, führen also langfristig eher zur Zu- als zur Abnahme. Zudem hat Verzicht fast immer Heißhungerattacken zur Folge, die das Gewicht zusätzlich in die Höhe treiben. Besonders für den Stoffwechsel ist der ständige Wechsel zwischen Diät- und Nichtdiätphasen äußerst fatal.

So geht es richtig

Wenn Sie Ihr Wunschgewicht erreichen und halten möchten, benötigen Sie keine Diätpillen oder komplizierte Ernährungspläne. Wer bereits mit Diätpillen Erfahrungen gesammelt hat weiß, dass die Hersteller oft mehr versprechen, als sie letztlich halten können, und dass schnelle Erfolge meist nicht von Dauer sind. Übergewichtige können nur dann abnehmen, wenn Sie Ihre Ernährung konsequent umstellen und die neue Ernährungsweise auch nach dem Ende der Diät beibehalten. Hungergefühle sollten dabei konsequent vermieden werden: Wer Hunger hat, muss etwas essen, damit der Stoffwechsel aktiv bleibt. Letztlich kommt es nicht auf die Nahrungsmenge, sondern auf die Nahrungsqualität an, denn wenn der Körper mit allem versorgt wird, was er benötigt, kann Heißhunger von vornherein gar nicht erst entstehen. Am besten stellen Sie sich einen abwechslungsreichen Ernährungsplan zusammen. Dies geht auch online zum Beispiel auf vidavida.de.

Geduld zahlt sich aus

Der Weg zur Traumfigur muss nicht immer steinig sein. Auf keinen Fall sollte er auf Kosten der Gesundheit bestritten werden. Eine langfristige Ernährungsumstellung hat zwangsläufig einen schrittweisen Gewichtsverlust zur Folge und ist die beste Vorbeugung gegen den gefürchteten Jo-Jo-Effekt.