Diät muss nicht Verzicht bedeuten

Die Zahl der übergewichtigen Leute steigt auch in Österreich Jahr für Jahr. In der Folge entscheiden sich die meisten früher oder später dazu, eine Diät zu machen. Dabei ist die Erkenntnis selbst, dass Übergewicht dem Körper schadet, der erste Schritt zu dieser Gewichtsreduktion. Gleichzeitig stehen sich viele Leute dann ein, ab sofort gesünder leben zu wollen. Doch welche Möglichkeiten gibt es, um einen aktiven und gesunden Körper zu bekommen beziehungsweise diesen weiter zu erhalten?

Die Fragen beschäftigen die Mehrheit der Übergewichtigen sehr bald. Darauf gibt es aber auch sehr viele verschiedene Antworten. Die eine oder andere Möglichkeit wird hier beschrieben.

Außenansicht Wellnesshotel Almesberger

Die Zahl von Freunden oder Bekannten, die eine Diät ausprobiert haben, ist in vielen Fällen groß. Erste Erfahrungen damit können wohl die meisten Leute rasch vorweisen. Bei der Anwendung einer ähnlichen Maßnahme, wie sie beispielsweise der Arbeitskollege probiert hat, ist Vorsicht geboten. Denn nicht jede Methode ist für jede Person geeignet. Besonders achtgeben müssen jene Personen, die Vorerkrankungen haben. Hier sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden, bevor man mit den ersten Maßnahmen beginnt.

Eine Diät wird häufig mit Verzicht gleichgesetzt. Doch nicht nur auf die „guten“ Dinge sollte verzichtet werden, sondern man könnte sich ab und zu auch etwas Gutes gönnen. Eine Diät hat nichts mit Einschränkungen der Lebensfreude/ des Genusses zu tun, vielmehr führt dies zu neuen und vor allem gesünderen Alternativen.

Almesberger Fitnesstudio

So beschäftigt sich eine Diät mit der Verringerung von Stress und Hektik im Alltag. Diese beiden Komponenten spielen bei den meisten übergewichtigen Personen eine wesentliche Rolle. Einfach mal in eines der Wellnesshotels in Österreich zu fahren, um eine Zeit lang auszuspannen, sich und seinen Körper wieder besser spüren zu lernen und eine gewisse Zeit nichts vom Alltag mitzubekommen, hilft, um einen klaren Kopf zu bekommen. Diese Aufenthalte, unter anderem im Hotel Almesberger, sorgen dafür, dass man viele Standpunkte aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten lernt. So können Pläne entwickelt werden oder verstärkt Zeit mit den „schönen“ Dingen wie Sport und Hobby verbracht werden.

Unter Umständen kann ein Aufenthalt in den schönsten Wellnesshotels in Österreich dazu beitragen, ein eigenes Fitnesskonzept aufzustellen. Die FitnesstrainerInnen bei Almesberger.at stehen bei Interesse hier zur Verfügung.

Ran an den Speck – drei beliebte Fitness-Shakes

Diäten gibt es viele, wer jedoch eine einfache und kostengünstige Möglichkeit sucht, kann mit selbst gemachten Diätshakes und etwas Sport großartige Resultat erzielen. Alles was man dafür braucht ist ein Pürierstab mit passendem Gefäß und ein paar Rezeptideen. Aktuelle Modelle werden unter http://www.stabmixer-test.org/puerierstab-test/ vorgestellt.

Eiweißshakes

Das richtige Maß an Eiweiß ist wichtig für eine Diät damit der Körper bei reduzierter Kalorienaufnahme nicht auf die Idee kommt, die eigenen Muskeln abzubauen. Diese Shakes sind lecker, fettarm und im Handumdrehen fertig:

  • 200 g Magerquark
  • 1 Banane
  • 200 ml fettarme Milch
  • 1 EL Honig

Alle Zutaten werden mit dem Stabmixer püriert und enthalten dann etwa 380 Kalorien, 33 g Eiweiß, 47,6 g Kohlehydrate und 3,8 g Fett.

  • 200 g Hüttenkäse (Fettreduziert)
  • 1 Paprika
  • 200 ml fettarme Milch
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

Der Pürierstab kommt wie gehabt zum Einsatz und das Ergebnis hat etwa 339 Kalorien, 35,1 g Eiweiß, 16,7 g Kohlehydrate und 13,9 g Fett.

Fruchtige Shakes

Wer Obst den Vorzug gibt, kann spritzige und vitaminreiche Shakes mit folgenden Rezepten zaubern:

  • 200 g Beeren (Himbeeren, Erdbeeren, Blaubeeren oder Mischungen – zum Beispiel aus der Tiefkühltruhe im Supermarkt)
  • 50 g Haferflocken
  • 200 ml fettarme Milch
  • 1 El Honig

Im Sommer kann man die Beerenmischung aus der Tiefkühltruhe gefroren pürieren und erhält so eine erfrischende, kalorienarme Mahlzeit: 450 Kalorien, 15,3 g Eiweiß, 69,6 g Kohlehydrate und 8,5 g Fett.

  • 200 g Ananas (frisch)
  • 50 g Mango
  • 50 g Kiwi
  • 1 Banane
  • 1 EL Öl

244 Kalorien, 1,9 g Eiweiß, 34,7 g Kohlehydrate und 10,9 g Fett.

Gemüseshake

Wenn die Lust auf etwas deftiges vorhanden ist, kann man dem mit einem gesunden und leckeren Gemüseshake Einhalt gebieten:

  • 100 g Möhren
  • 100 ml Tomatensaft
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 Paprika
  • 100 g fettarmer Kräuterquark
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Dieser Shake summiert sich auf 224 Kalorien, 5,5 g Eiweiß, 32,1 g Kohlehydrate und 2,8 g Fett.