Es ist Sommer: Der Weg zur Bikinifigur

Der Sommer naht mit großen Schritten. Die ersten heißen Tage gab es in diesem Jahr sogar schon. Höchste Zeit also, die Figur auf Vordermann zu bringen und sommerfit zu machen.  Viele Frauen stört vor allem Ihr Bauch im Bikini, denn das kleine Teilchen versteckt keine Sünde. Wie also in den nächsten 6 Wochen bis zur Reise an den Strand  den perfekten Bikinibody zaubern?

6dba0461d28c8c803d31c509681ec29fMit einer Kombination aus gesunder Ernährung, Sport und unseren Tipps schaffen Sie es jedoch sicher bis zum Sommerurlaub noch, sich das ein oder andere unerwünschte Kilo abzutrainieren.

1) Gesund essen: Das wichtigste für unseren Körper und unsere Figur ist gesundes Essen. Für die Traumfigur müssen Sie jedoch keinesfalls hungern. Sie können sogar richtig schlemmen- nur die richtigen Sachen sollten Sie essen. Leere Kohlenhydrate wie Sie in Weismehl vorkommen sind beispielsweise für den Körper weniger gut als vollwertige. Greifen Sie deswegen bei Pasta, Brot und Reis zur Vollkornvariante. Diese hält da sie reich an Ballaststoffen ist länger satt. Gemüse sollte zudem zu Ihrer Hauptbeilage werden. Roh, gedämpft oder zu einem leckeren Salat verarbeitet – es gibt diverse Möglichkeiten es sich lecker zuzubereiten. Auch Obst ist beim Abnehmen wichtig. Hier sollten Sie wegen des Fruchtzuckers jedoch aufpassen, denn auch Obst enthält Kohlenhydrate und somit Kalorien. Trotzdem können Sie wenn Sie die Lust auf Süßes packt natürlich zu Apfel, Orange, Erdbeere oder auch mal einem Stück Schokolade greifen. Der Mix machts!

2) Sporteln: Sport ist natürlich der zweite Punkt der für das Abnehmen unerlässlich ist, denn im Endeffekt ist wichtig, dass die Energiebilanz stimmt und sie mehr zu sich nehmen als Sie verbrauchen. Wer jedoch an Joggen so gar keinen Spaß findet und sich immer wieder quält, der wird sein Pensum nur schwer durchhalten können. Suchen Sie sich deswegen eine Sportart aus, die Ihnen Spaß macht. Zumba zum Beispiel ist ein Sport, denn auch viele Sportmuffel lieben. Die Mischung aus Tanzen und Aerobic zu fetziger Musik reißt einfach jeden mit. Noch dazu werden durch das Auspowern jede Menge Kalorien verbraucht. Wer nicht gerne allein sportelt, kann sich ein Fitnessstudio aussuchen und zusammen mit anderen schwitzen. Das Fitnessstudio EllaVita in Freiburg ist beispielsweise nur für Frauen. Hier kann frau also im geschützten Rahmen gemeinsam mit gleichgesinnten den Weg zur Traumfigur antreten.

14c55cb11a0281c5e18285ab5a4149a53)  Setzen Sie sich nicht unter Druck:  Was ist wenn die Kilos trotz aller Bemühungen nicht purzeln? Machen Sie sich nicht verrückt!  Vielleicht haben Sie wirklich einfach fleißig Sport gemacht und dadurch mehr Muskelmasse aufgebaut? Muskel wiegen bekanntlich mehr als Fett, deswegen zeigt häufiges Trainieren oft ein Plus auf der Waage, dass Sie aber nicht zu beunruhigen hat. Vertrauen Sie also nicht den Zahlen auf der Waage, sondern lieber dem Blick in den Spiegel oder noch besser dem Maßband! Statt  5 Kilo abnehmen zu wollen, setzen Sie sich lieber das Ziel 2cm Bauchumfang zu verlieren.

Die besten Tipps für die Bikinifigur

Der Sommer naht und mit ihm wieder viele schöne und heiße Sonnentage. Kein Wunder, dass „Frau“ sich nach der perfekten Bikini-Figur sehnt, um im Schwimmbad so richtig zu glänzen. Und auch die Männer unter uns wünschen sich einen trainierten Körper für die Tage im Schwimmbad oder am Strand. Wer auf seine Ernährung achtet und ein strammes Sportprogramm absolviert, kann sich schon bald über den perfekten Körper freuen.

Die richtige Ernährung ist das A und O

Verbannen Sie Süßigkeiten völlig von Ihrem Speiseplan und halten Sie zwischen den Mahlzeiten eine Pause von rund fünf Stunden ein. So können Sie sicher sein, dass ihr Stoffwechsel auf Hochtouren arbeitet und die Fettverbrennung aktiviert ist.

Für die perfekte Bikinifigur sollten Sie bei Ihrer Ernährung zudem eine erhöhte Aufnahme von Proteinen einplanen. Muskeln und Gewebe gewinnen aus Eiweiß lebensnotwendige Amino-Säuren und holen sich benötigte Energie lieber aus den Fettreserven, statt an die Muskelmasse zu gehen.

Von Fast Food sollten Sie lieber die Finger weg lassen. Die ungesunde Nahrung hält Sie nicht lange satt und versorgt Ihren Körper nicht mit den notwendigen Vitaminen und Nährstoffen.
Trinken ist sehr wichtig! Wer viel trinkt nimmt laut einer Studie auch mehr ab. Nicht nur sättigt Wasser, es hilft auch den Körper fit und vital zu halten. Rund drei Liter sollten jeden Tag in Form von Wasser oder ungesüßtem Tee getrunken werden. Säfte oder zuckerhaltige Limonade sind streng verboten! Achten Sie auch auf ausreichend Ballaststoffe und ungesättigte Fettsäuren.

Mit Sport den Weg zur Bikini-Figur ebnen

Um die perfekte Bikini-Figur zu bekommen, geht der Weg an schweißtreibenden Sporteinheiten leider nicht vorbei. Wählen Sie eine Ausdauersportart, die Ihnen Spaß macht, und kombinieren Sie diese mit regelmäßigen Kraftübungen. Gut geeignet sind beispielsweise Schwimmen, Joggen oder Inliner-Fahren. Wer nur wenig Zeit hat, kann sein Ausdauertraining direkt mit einigen Krafteinheiten kombinieren. Entdecken Sie beispielsweise beim Joggen eine leere Bank, so machen Sie doch direkt ein paar Liegestütze oder Sit-ups. So sparen Sie die Kosten für das Fitnessstudio und Ihr Training lässt sich so abwechslungsreicher gestalten.
Das richtige Zusammenspiel aus Ausdauersport und Kraftsport sorgt dafür, dass Ihr Körper nicht nur dünner, sondern auch straffer wird.

Schonen Sie Ihren Körper mit der richtigen Ausrüstung

Sport sollte Spaß machen! Damit dies so bleibt, ist es wichtig, dass der Körper von der Anstrengung profitiert, statt sich durch diese Verletzungen zuzufügen. Professionelle Sportkleidung ist daher oberstes Gebot! Nutzen Sie zum Joggen passende Laufschuhe, die Sie im gut geführten Fachhandel oder in einem Onlineshop für Sportartikel erwerben können. Tragen Sie stets atmungsaktive Kleidung, um den Körper nicht unnötig zu überhitzen. Bereiten Ihnen Gelenke Probleme, stützen Sie diese mit fixierenden Bandagen. Ihr Körper wird es Ihnen mit einer perfekten Figur für den Strand oder das heimische Schwimmbad danken.