Walking – ein fantastischer Sport

Am Ende eines jeden Jahres können hunderte, ja tausende Personen ein Lied von den überflüssigen Pfunden singen, die sich auf Beine, Bauch und Po angesiedelt haben und dort ausharren, bis ihnen der Garaus gemacht wird.

Das Walking ist eine effektive Methode, den Fettpölsterchen zu Leibe zu rücken und diese verschwinden zu lassen. Mit Walking wird nicht nur ein Aufenthalt im Freien garantiert. Vielmehr verschafft uns das Walking zusätzlich auch noch jede Menge Bewegung. Die wiederum ist der Garant für das Schwinden der ungeliebten und absolut überflüssigen Zusatzpfunde auf unseren Hüften. Walking ist eigentlich keine Wunderwaffe gegen das Übergewicht. Führt man sich die Sportart Walking und deren Technik einmal vor Augen, liegt der positive Effekt für Körper und Geist schon förmlich auf der Hand.

Walking ist ein Begriff aus dem Englischen. In seiner Übersetzung heißt Walking so viel wie "schnelles gehen". Beim Walking rennt der Sportler also nicht und so etwas wie einen Sprint macht er schon gar nicht. Walking – das ist straffes Gehen, bei dem der größte Teil der Muskeln des menschlichen Körpers beansprucht werden.

Deshalb ist das Walking auch ein recht anspruchsvoller Sport mit einer insgesamt positiven Wirkung auch für den Kreislauf. Walking ist bei sehr vielen Menschen nicht zuletzt so beliebt, weil es den Sportler nicht zu absoluten Höchstleistungen zwingt. Ihm werden keine olympiaverdächtigen Anstrengungen abverlangt und dennoch macht und hält das Walking fit. Walking ist nicht nur dazu geeignet, um in Form zu bleiben, sondern auch, um wieder in Form zu gelangen.

Wer sich lange nicht sportlich betätigt hat und deshalb ein wenig eingerostet ist, kommt mit Walking schnell und ohne Gefährdung für die Gesundheit wieder in Schwung. Personen, die sehr viele zusätzliche Pfunde mit sich herumtragen, sind mit Walking besser beraten, als mit Joggen oder anderen Laufarten, bei denen sie ihre Gelenke, auf Grund des hohen Gewichtes, schädigen würden. Nicht zuletzt sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Walking keiner Altersbegrenzung unterliegt. Wer sich fit genug fühlt, kann einfach los marschieren und etwas für die eigene Gesundheit tun. Eine Abwandlung des Walking ist das Nordic-Walking, bei dem die Sportler das Gehen mit zwei Stöcken unterstützen und damit einen noch größere Beanspruchung des Kreislaufes erzielen wollen.

schlank und fit

2 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Dieser Sport treibe ich eigentlich jeden Tag:)Ich fahre kein Auto,ich gehe zu Fuß bis zu meinem Arbeitsplatz und am Ende des Tages wider zurück ,wieder zu Fuß:)Ich mache das vom Anfang März und fühle mich nun echt viel besser.Ich kann es nur empfehlen.Danke.

  2. Super Artikel;
    Walking ist wohl eine der effektivsten und preiswertesten Sportarten, die es gibt.
    Im Sommer walke ich auch manchmal, im Winter hingegen gehe ich Schneeschuhwandern.

    Grüße Peter

Schreibe einen Kommentar