Wann eine Diät zur Gefahr wird

Der Wunsch, schlank zu sein, ist oftmals so groß, dass Übergewichtigen jedes Mittel Recht ist. Crashdiäten und Diätpillen können zwar zu einer Gewichtsreduktion führen, haben jedoch meist negative Auswirkungen auf die eigene Gesundheit. Lesen Sie in diesem Gesundheitsratgeber, wann eine Diät zur Gefahr für Ihren Körper wird und wie Sie überflüssigem Fett auf gesunde Art den Kampf ansagen können.

Wenn die Diät dem Körper schadet

Den Begriff „Diät“ empfinden viele Menschen als negativ, da er mit Verzicht und Hunger gleichgesetzt wird. Wer überflüssige Pfunde dauerhaft und auf gesunde Weise zum Schmelzen bringen möchte, darf jedoch keinesfalls hungern, da dies einen Teufelskreis in Gang setzen kann. Der Grund: Wer dauerhaft zu wenig Nahrung zu sich nimmt, signalisiert seinem Körper, dass er sich in einer Notsituation befindet. Infolgedessen speichert der Körper so viel Energie wie möglich, um für die nächste Hungersnot gewappnet zu sein. Crashdiäten, bei denen dem Körper täglich weniger als 1.000 Kilokalorien zugeführt werden, führen also langfristig eher zur Zu- als zur Abnahme. Zudem hat Verzicht fast immer Heißhungerattacken zur Folge, die das Gewicht zusätzlich in die Höhe treiben. Besonders für den Stoffwechsel ist der ständige Wechsel zwischen Diät- und Nichtdiätphasen äußerst fatal.

So geht es richtig

Wenn Sie Ihr Wunschgewicht erreichen und halten möchten, benötigen Sie keine Diätpillen oder komplizierte Ernährungspläne. Wer bereits mit Diätpillen Erfahrungen gesammelt hat weiß, dass die Hersteller oft mehr versprechen, als sie letztlich halten können, und dass schnelle Erfolge meist nicht von Dauer sind. Übergewichtige können nur dann abnehmen, wenn Sie Ihre Ernährung konsequent umstellen und die neue Ernährungsweise auch nach dem Ende der Diät beibehalten. Hungergefühle sollten dabei konsequent vermieden werden: Wer Hunger hat, muss etwas essen, damit der Stoffwechsel aktiv bleibt. Letztlich kommt es nicht auf die Nahrungsmenge, sondern auf die Nahrungsqualität an, denn wenn der Körper mit allem versorgt wird, was er benötigt, kann Heißhunger von vornherein gar nicht erst entstehen. Am besten stellen Sie sich einen abwechslungsreichen Ernährungsplan zusammen. Dies geht auch online zum Beispiel auf vidavida.de.

Geduld zahlt sich aus

Der Weg zur Traumfigur muss nicht immer steinig sein. Auf keinen Fall sollte er auf Kosten der Gesundheit bestritten werden. Eine langfristige Ernährungsumstellung hat zwangsläufig einen schrittweisen Gewichtsverlust zur Folge und ist die beste Vorbeugung gegen den gefürchteten Jo-Jo-Effekt.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar