Die Low-Fat-Diät

Zu den einfachen und absolut alltagstauglichen Diäten, mit denen eine Reduzierung des Gewichtes erreicht werden kann, gehört die Low-Fat-Diät, bei der die Fettaufnahme reduziert wird. Wer auf die Dauer damit auskommen kann, seinem Körper weniger Fett zuzuführen, der wird auch einen dauerhaften Erfolg verbuchen können. Etwa sechzig Gramm Fett dürfen nach den Regeln der Low-Fat-Diät täglich aufgenommen werden, damit ein sichtbares und positives Ergebnis auf der Waage erscheint. Um die Fettreduzierung auf sechzig Gramm täglich einhalten zu können, sollte nach einer aufgestellten Faustregel lediglich jede dritte aufgenommene Kalorie von Fett stammen. Noch schneller nimmt natürlich der ab, der seine Fettaufnahme noch einmal drastisch reduziert. Um dem gefürchteten JoJo-Effekt zu entkommen, sollte diese Obergrenze auf Dauer eingehalten werden, wobei den pflanzlichen Fetten vor den tierischen der absolute Vorrang zu geben ist. Die Low-Fat-Diät erlaubt auch hin und wieder einmal einen Ausrutscher, der nicht ganz den Regeln entspricht. Allerdings sollten kleine Sünden spätestens am nächsten Tag wieder wett gemacht werden.

Im eigentlichen Sinne handelt es sich bei dieser Ernährungsform gar nicht um eine Diät. Vielmehr sollte man sich sein ganzes Leben an diese Devise halten und erreicht damit dauerhaft eine gesunde Lebensweise. Genialerweise ist die, als kleiner Bonus, auch noch verbunden mit dem Erreichen des Idealgewichtes.

Schreibe einen Kommentar