Wellness und das Leben ist schöner

Wellness ist ein modernes Wort geworden. Ganze Industriezweige profitieren von Wellnessangeboten verschiedenster Art. Die Wellness-Hungrigen selektieren Urlaubsreisen in Verbindung mit einem hauseigenen Wellness- und Verwöhn-Programm oder auf einer Kreuzfahrt mit dem Luxus-Schiff. Ein intensiv genutztes Wellness-Wochenende bringt den stressgeplagten Berufstätigen wieder auf Vordermann und Wellness-Massagen als Gutschein verfehlt wohl kaum seine positive Wirkung.

Wellness beginnt im Kopf

Um sich als Mensch nach Körper, Geist und Seele wohlzufühlen, muss jeder für sich selbst etwas tun. In einem ungepflegten Zustand wird sich kaum jemand sehen und erst recht nicht auf Dauer leben wollen.
Im Chaos der eigenen vier Wände, im Garten, unüberblickbare Unterlagen auf dem Büro-Schreibtisch, Unordnung im Keller, in der Garage, im Werkzeugschrank, in den Kleiderschränken, ja sogar in den Gedanken – wer möchte damit leben? Bei www.wellango.de gibt es praktische Hilfsmittel für das gute Wellnessgefühl

Ordnung schaffen – Prioritäten setzen

Schaffen Sie Luft zum Atmen in Ihrer Umgebung. Sortieren Sie Schriftkram aus, der ohnehin schon längst veraltet und überholt ist. Lassen Sie sich nicht als Müllschlucker für banale Probleme anderer benutzen und sagen Sie auch einmal „Nein“ wenn Sie auch „Nein“ meinen.

Den Tag in Ruhe ausklingen lassen. Statt aufregenden Streitgesprächen kann man für sich und in der Familie Ruhepole schaffen, die besonders am Abend einem Wellnessempfinden gleichen:

Gehen Sie 30 Minuten spazieren, hören Sie dabei die „Stille“ und nicht das Dröhnen aus dem mp3-Player über Kopfhörer. Finden Sie Zeit, um mit Ihrem Partner, Kind, dem Enkel zu sprechen, Geborgenheit wahrzunehmen.

Wellness für den Augenblick

  • Momente der Besinnung und Erholung zwischendurch schaffen ist besonders für diejenigen wichtig, die viel auf Achse sind. Wellness-Kurzprogramm
  • Entspannungs- und Lockerungsübungen, Autogenes Training
  • Wohltuende Körperpflege
  • Sportliche Betätigungen (mit dem Fahrrad, wenn möglich, zur Arbeit)
  • Spaziergang, um den „Kopf frei zu bekommen“
  • Ausreichend Schlaf
  • Sonne tanken
  • Wassertreten in Waldbächen, Wasserbecken

Wellness-Oasen

Der Besuch im Thermalbad einschließlich Sauna, Unterwasser-Sprudelbäder, Ganzkörpermassage, Beauty, Duftöle, Klangliegen, Solarium, Entspannungsmusik und Aktivität bei Aquagymnastik – das ist der Inbegriff von Wellness.
Am Schreibtisch kann das Sitzen auf dem Wellness-Drehstuhl (ähnlich einem Gymnastikball) den Rücken entspannen.
Wellnessmöglichkeiten zu Hause:
Vollbad in der Badewanne. Danach fühlt sich jeder wie „neugeboren“. Eine gemütliche Atmosphäre mit Teelichter, Duft-Essenzen, Wellness-Musik schaffen
Sprudel-Massagematte für die Badewanne
Basisches Salz als Zugabe in das Sprudelfußbad, in die Badewanne trägt für den gesunden Säure-Basen-Haushalt des Körpers bei und leitet Giftstoffe aus
Bürstenmassage, elektrischer Massagekopf mit Wärmefunktion ist ein „Anti-Cellulite-Programm“!
Elektrisch betriebene Massagematte, Massagesessel, Fußreflexzonen-Massage-Matte
Grünpflanzen, Zimmerspringbrunnen, kreativ gestalteter Tisch- oder Wandschmuck, Wasserschalen mit Schwimmkerzen und duftenden Blumenblüten schaffen eine Wohlfühl-Atmosphäre.
Im Schlafraum ein beleuchteter Salzkristall (mit ionisierender Wirkung) ist gemütlich und gesundheitsfördernd. Viel Elektronik, ein durch die Nacht laufender Computer, weniger. Kräuterkissen, Lavendel wirken beruhigend.
Zeit finden, um mit dem Partner, in Familie oder im Freundeskreis Kommunikation zu pflegen, sich selbst etwas Gutes gönnen, ein Glas Wein am echten oder „Imitation“-Kaminfeuer trinken und zu lachen.
Vorhandener Balkon, Garten als grüne Wellness-Oase nutzen.

Tags:

Schreibe einen Kommentar