Vor – und Nachteile der vegetarischen Ernährung

Wer sich vegetarisch ernährt verzichtet bei dieser Art der Ernährung, teilweise oder ganz auf den Verzehr von tierischen Produkten.
Die Gründe, welche diese Art der Ernährung hervorrufen, lassen sich sowohl weltanschaulich als auch aus gesundheitlicher Sicht begründen.

Personen, welche sich vegetarisch ernähren, werden deshalb als Vegetarier bezeichnet, doch auch hier differenziert man in verschiedenen Formen.
So unterscheidet man Vegetarier in drei Gruppen, die Lacto-Vegetarier, Ovo-Lacto- Vegetarier und die Veganer. Alle drei Gruppen haben dabei eins gemeinsam, sie verzichten generell auf Fisch und Fleisch.
Die Lacto-Vegetarier verzichten bei der Ernährung zusätzlich auf Milchprodukte, Milch und Eier, während ein Ovo-Lacto-Vegetarier bei seiner Ernährung nur auf Fisch und Fleisch verzichtet.
Veganer schließlich verzichten bei der Ernährung, neben Fleisch und Fisch auch zusätzlich auf Milch, Käse, Eier und Honig.

Da Vegetarier egal welcher Gruppe sie angehören, maßgeblich auf Fleisch verzichten und sich nur von Lebensmitteln auf pflanzlicher Basis ernähren, nehmen sie auch wesentlich weniger Kalorien zu sich und dies hat dann den Vorteil, dass es bei Vegetariern sehr selten zu Übergewicht kommt. Durch die vegetarische Ernährung kommt es bei diesen Personengruppen wesentlich seltener zu Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. Doch auch der Gicht-Erkrankung wird durch den Verzicht von Wurst und Fleischwaren vorgebeugt. Außerdem werden Personen, die sich vegetarisch ernähren und auf die tierischen Lebensmittel verzichten, nur in den seltensten Fällen mit einem zu hohen Cholesterinspiegel zu tun haben.

Positiv lässt sich bei Vegetariern auch die Tatsache beurteilen das Sie ihrem Körper, die in den pflanzlichen Lebensmitteln enthaltenen ungesättigten Fettsäuren, in ausreichender Menge zuführen und nur in geringen Mengen gesättigte Fettsäuren, wie sie in Fleisch enthalten sind. Mit der vegetarischen Ernährung werden auch viele für eine gesunde Verdauung notwendige Ballaststoffe zu sich genommen, durch welche das Darmkrebsrisiko eindämmt, wird. Durch eine verstärkte Aufnahme von Obst und Gemüse erhält der Körper zudem alle wichtigen Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente, die für die optimale Funktion aller Körperorgane verantwortlich sind.

Doch nicht nur Vorteile birgt die vegetarische Ernährung, sondern auch einige Nachteile. Der Verzicht von Fleisch und Fisch oder auch von Eiern, Honig, Milch und Milchprodukten, kann über einen längeren Zeitraum gesehen zu einigen Mangelerscheinungen führen. Speziell Eisenmangel ist ein Problem der vegetarischen Ernährung, denn der Körper verwertet tierisches Eisen besser als Pflanzliches. In Fisch ist sehr viel Jod enthalten und wer durch die spezielle Kostform dieser Ernährung, auf Fisch verzichtet, wird über kurz oder lang eine Jod-Mangelerscheinung haben und Jod ist für eine optimale Funktion der Schilddrüse unabdingbar. Durch eine vegetarische Ernährung kann es auch verstärkt zu einer Unterversorgung des Vitamin B12 kommen, denn dieses ist so gut wie überhaupt nicht in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten. Durch den Verzicht von Milch und Eiern kann ebenso eine Unterversorgung des Körpers mit Eiweiß und Kalzium eintreten.

Daher sollte unbedingt bei dieser Ernährungsform darauf geachtet werden, dass dem Körper durch die Kombination geeigneter pflanzlicher Lebensmittel die benötigten Nährstoffe zugeführt werden.

Schreibe einen Kommentar