Vitamine und die Wirkung auf den Körper

1. Januar 2010 | Von | Kategorie: Allgemein, Spezielles

Es gibt 13 Vitamine die in zwei Kategorien eingeteilt werden. Auf der einen Seite gibt es die wasserlöslichen Vitamine auf der anderen die fettlöslichen Vitamine. Grundsätzlich sei gesagt, das entgegen der allgemeinen Behauptung, Vitamine KEINE Energie liefern. Dafür sind sie für den Stoffwechsel des menschlichen Körpers extrem wichtig. Vitamine beeinflussen fast alle Körperfunktionen. Daher sollte man immer auf eine ausgewogene Vitaminbilanz achten. Bis auf das Vitamin D müssen alle Vitamine mit der Nahrung aufgenommen werden. Vitamin D wird über die Haut bei Sonneneinstrahlung gebildet. Das ist auch einer der Gründe dafür das viele Menschen sich nach einen Solarienbesuch Fit und Gesund fühlen. Um die Vitamine voneinander einfach zu unterscheiden werden diese allgemein mit Buchstaben bezeichnet. Hier nun mal eine Aufstellung der Vitamine mit Namen und Kennbuchstaben:

Fettlösliche Vitamine:

Vitamin A  Retinol Knochen, Zähne, Haut, Haare, Augen, Schleimhäute, Nägel, gesunde Körperzellen, Blut, Immunsystem .
Vitamin D  Calciferol kräftige Zähne, Knochenbau, gute Nerven, Optimismus, Entspannung und Immunsystem.
Vitamin E  Tocopherol gesundes Blut, Blutgerinnung, Durchblutung, gesunde Augen, Vorbeugung vor Arteriosklerose und Entzündungen.
Vitamin K Pyllochion gesunde Zähne, Knochenbildung, Blutgerinnung, Wundheilung und Vitalität benötigt. Sehr Lichtinstabil. Wird gegen Vergiftungen durch Blutgerinnungshemmer gegeben.

Vitamine K 3+4 syntetische Vitamine

Wasserlösliche Vitamine:

Vitamin B1  Thiamin gute Nerven und geistige Frische, Appetit, Herz, Verdauung, Wundheilung, Kohlenhydratstoffwechsel ,Zellenergie
Vitamin B3     Niacin Hirnstoffwechsel, Stimmungslage, Zellatmung und -energie, Schlaf, Herztätigkeit, Muskeln und Bindegewebe
Vitamin B2  Riboflavin Haut, Haare, Nägel, Seeschärfe, Wachstum, Fitness, Zellatmung, Zellenergie, Kohlenhydrat-, Eiweiß- und Fettstoffwechsel
Vitamin B5  Pantothensäure Energieproduktion, Vitalität und geistige Frische, Konzentration, Stressabwehr, Vorbeugung vor Entzündungen, Fettabbau, gesunde Haut, Durchblutung, Nerven
Vitamin B6  Pyridoxin Immunsystem, rote Blutkörperchen, Nerven, Herz- und Muskelleistung, Sehkraft, Haarwuchs, Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel
Vitamin B7       Biotin Haut, Haare, Fingernägel, Nerven, Blutzuckerspiegel, Muskeln, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel.
Vitamin B9  Folsäure Blutbildung, Gehirn, Wachstum, Nerven, Appetit, Magen-Darm-Tätigkeit, Haare.
Vitamin B12 Cobalamin positive Stressreaktion, Stimmungslage, Lebensfreude und Optimismus, Gehirn und Nervensystem, Wachstum, rote Blutkörperchen, Knochenbau.
Vitamin   C Ascorbinsäure Immunsystem, Bindegewebe, Blutgefäßwände, Zahnfleisch, feste und glatte Haut, Sehstärke, gesunde Nerven, positive Stimmungslage, Konzentration, Schlaf und zur Stressbewältigung

Vitamine sind sehr instabil. Durch Erhitzen oder lange Lagerung verflüchtigen sie sich.

Alle diese Vitamine müssen grundsätzlich mit der Nahrung aufgenommen werden. Ausnahme ist das Vitamin D. Alle wichtigen Körperfunktionen werden von den Vitaminen beeinflusst. Trotz der Tatsache das Vitamine nicht in der Engergiebilanz des Körpers auftauchen brauchen wir sie um Fit und Ausgewogen zu sein. Das gilt besonders bei Diäten oder Fastenkuren. Von Vitaminen nimmt man nicht zu oder ab !

Diese Nahrungsmittel enthalten die entsprechenden Vitamine:

Vitamin A:
Grünes, gelbes und rotes Gemüse, Kalbsleber, Aprikosen, Zuckermelonen.

Vitamin D:
Fisch, Milch, Vollkorngetreide.

Vitamin E:
Nüsse, Butter, Vollkorngetreide, Sonnenblumen- und Sojaöl.

Vitamin K:
Grünes Blattgemüse, Salat, Milch, Joghurt, Fleisch.

Vitamin C:
Sojabohnen, rohes Obst und Gemüse.

Vitamin B1:
Nüsse, Sonnenblumenkerne, Weizenkeime, Kartoffeln, Naturreis, Kleie, Melasse, grüne Erbsen.

Vitamin B2:
Milch und Milchprodukte, Fisch, Vollkornprodukte, Salat, dunkles Blattgemüse.

Vitamin B3:
Fisch, Geflügel, Leber, Eier, Bierhefe.

Vitamin B6:
Bananen, Sojabohnen und -sprossen, Walnüsse, Müsli, Vollkornprodukten.

Vitamin B5
Eigelb, Vollkorngetreide, Leber, Bierhefe.

Vitamin B7:
Nüsse, Naturreis, Kleie, Hefe, Tomaten, Leber, Eigelb, Soja.

Vitamin B9:
Spinat, Salat, Weizenkeime, Leber.

Vitamin B12:
Fisch, Leber, Eigelb.

Tags:

Schreibe einen Kommentar