Stevia – der neuartige Süssstoff aus der Natur

Stevia ist der Name, den man sich merken sollte, denn hierbei handelt es sich um ein Süßkraut, was in der Lage ist den handelsüblichen Zucker zu ersetzen. Seinen Ursprung hat dieses in den südlichen Regionen von Südamerika, wie zum Beispiel in Brasilien und Paraguay, wo es wegen seiner starken Süßkraft, als Süßstoff und Medizin angewendet wird. Bei Stevia handelt es sich um eine Pflanzenart, die bereits seit Jahrhunderten als ein natürlicher Süßstoff bezeichnet wird. Doch seit einiger Zeit ist Stevia auch als Zusatzstoff für Lebensmittel in Europa erlaubt.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten bei der Verbreitung von Stevia wurde vor Kurzem die gesundheitliche Unbedenklichkeit attestiert und so kann man in der Zwischenzeit aus Stevia hergestellten Süßstoff-Zusatz verwenden. Aber Stevia kann nicht nur als Süßstoff verwendet werden, sondern wirkt ebenso, will man dem Übergewicht zu Leibe rücken oder wenn man etwas Wirksames gegen Bluthochdruck oder Sodbrennen anwenden möchte. Denn es gibt zahlreiche Studien die beweisen das das Süßkraut Stevia blutzuckersenkende, blutdrucksenkende ,gefäßerweiternde sowie antimikrobielle Eigenschaften besitzt. Bisher konnten Stevia in dieser Hinsicht auch nur positive Eigenschaften bescheinigt werden. Da es auch eine blutzuckersenkende Eigenschaft hat, ist es auch bestens für Diabetiker geeignet. Entgegen dem gebräuchlichen Zucker ist Stevia ebenso plaquehemmend, beugt dem zufolge Karies vor und ist sehr zahnfreundlich.

Mit dem normalen Zucker hat Stevia nur den süßen Geschmack gemeinsam, denn ansonsten besitzt aus der Stevia Pflanze hergestellter Süßstoff keine Kalorien und es sind auch keinerlei gesundheitsschädliche Einflüsse bekannt. So findet man heute schon Länder, die viele Süßigkeiten bereits mit diesem Süßstoff herstellen, da keine Gesundheitsbeeinträchtigungen hierdurch zu erwarten sind.

Stevia ist ein süß schmeckender Inhaltsstoff und kann sowohl in kalten als in warmen Flüssigkeiten aufgelöst werden, zudem ist der Süßstoff auch hitzebeständig. Stevia kann somit nicht nur für Getränke, sondern auch für Süßspeisen oder Kuchen angewendet werden, hierbei muss man auch kein schlechtes Gewissen haben da Stevia kohlenhydrat- und kalorienfrei ist. Nur zwei Tropfen dieses Süßkrautextrakts haben eine Süßkraft von einem Teelöffel Zucker. Die Besonderheit dieser Pflanze besteht darin, dass sie problemlos als Zuckerersatz verwendet werden kann, denn die Blätter dieser Pflanzen beinhalten Diterpenglykoside. Diese süßen Glykoside setzen sich hauptsächlich aus Steviosid-Molekülen zusammen.

Stevia hat sehr viele Vorteile so handelt es sich um ein Produkt, welches nicht synthetisch, sondern komplett natürlich ist. Der Süßstoff Steviosid besitzt keine Kalorien. Die Blätter der Pflanze können immer im natürlichen Zustand belassen werden. Da Stevia eine sehr hohe Süßkraft besitzt sind auch nur kleine Mengen dieses Süßstoffes erforderlich. Dosiert man das Süßmittel optimal, wird man keinerlei Nachgeschmack oder eine Bitterkeit schmecken. Die Pflanze ist zu hundert Prozent ungiftig. Die Blätter sowie dass Steviosid-Extrakt können aber auch gekocht werden, da diese bis zu 200°stabil sind. Stevia ist geschmacksverstärkend und ein idealer Süßstoff vor allen auch für Kinder aber das Produkt erzeugt keine Sucht. Wendet man Stevia regelmäßig an, so muss man auch hier keine Bedenken haben, denn es wurde klinisch getestet und man hat hierbei keinerlei negativen Effekt festgestellt, was wiederum für den Süßstoff spricht.

Die Stevia Pflanze ist krautartig und gehört der Familie der Asteraceae an. Zu dieser Familie gehören auch Pflanzen wie die Sonnenblumen, Zichorien oder der Löwenzahn. Die Pflanze ist sehr wärmeliebend, sie blüht weiß, wobei die Blütenkörbchen zu Trugdolden zusammengefasst sind. Allerdings ist die Keimquote der Samen dieser Pflanzen mit 13 bis 15 Prozent eher gering. Die Blätter der Stavia Pflanze wachsen gegenüberliegend und sind circa 5cm lang und 2cm breit. Pflanzen, die kultiviert werden, können entgegen den 40-80cm hohen wild wachsenden Pflanzen auf eine Höhe von circa einem Meter heranwachsen. Stevia stellt keine großen Ansprüche an den Boden, auf welchen es angebaut wird, es verlangt lediglich nach viel Phosphaten. Geerntet kann Stevia bis zu fünf Mal im Jahr werden, dabei werden alle Pflanzenteile die sich oberhalb des Bodens befinden entfernt. Eine Pflanze kann circa sechs Jahre für eine kommerzielle Produktion des Süßstoffes benutzt werden. Wenn die Speicherwurzeln erhalten bleiben so steht einem neu generieren der Pflanze nichts mehr im Wege. Aus einer Pflanze mit einer Höhe von einem Meter können Blätter mit einem Trockengewicht von circa 70 Gramm gewonnen werden.

Stevia, der neuartige Süßstoff wird in kleinen Flaschen erhältlich sein und man kann sich mit diesem Süßstoff sicher sein, dass er gesünder ist wie der herkömmliche Zucker und geschmacklich kommt Stevia dem Zuckergeschmack am ähnlichsten, was selbst die bisherigen Süßstoffe nicht erreichen konnten.

Schreibe einen Kommentar