Körperpflege während der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft bringt für jede Frau Veränderungen mit sich und bedeutet ein ganz anderes und neues Körpergefühl.
Die Frauen lernen so eine ganz andere Seite ihres Körpers kennen und in dieser Zeit, der Schwangerschaft ist es deshalb auch sehr wichtig, seinem Körper etwas Gutes zu tun. Denn besonders in einer Schwangerschaft wird der Körper mehr und anders als sonst beansprucht. Und gerade in dieser Zeit verdient der Körper viel mehr Pflege. Es sind der Bauch und die Brust, die sich insbesondere verändern, da sich die Haut dehnt, doch auch der Po und die Beine sind von einer Dehnung in der Schwangerschaft betroffen. Wenn sich die Haut während der Schwangerschaft dehnt, so ist das meist an Schwangerschaftsstreifen ersichtlich und spätestens hier verlangt der Körper nach einer ganz besonderen Pflege.
Doch auch nicht selten neigt in einer Schwangerschaft die Haut dazu zu trocken zu sein, dann juckt die Haut und es kommt zur Bildung von sehr trockenen Stellen.

So sollte man seiner Haut von Anfang an in der Schwangerschaft etwas Gutes tun und mit kleinen Massagen die Durchblutung anregen, das lässt sich bereits beim Baden oder Duschen realisieren, indem man mit einem Schwamm oder einem Waschhandschuh die Haut massiert.
Doch baden entspannt auch sehr gut und hilft dabei so manches Problem, welche eine Schwangerschaft mit sich bringt, wie zum Beispiel Rückenbeschwerden zu lindern.
Jedoch muss beachtet werden, dass ein Bad während der Schwangerschaft nicht zu heiß erfolgt. Um eine zusätzliche Belastung des Kreislaufes zu vermeiden.
Die beim Baden oder Duschen dem Körper entzogene Feuchtigkeit wird danach der Haut wieder zugeführt. Das kann durch regelmäßiges Eincremen erfolgen, Anwendung finden hier für Öl oder rückfettende Lotion.
Den auftretenden Schwangerschaftsstreifen kann durch regelmäßige Zupfmassagen mit Öl entgegengewirkt werden, durch diese spezielle Behandlung wird die Dehnungsfähigkeit der Haut wesentlich erhöht und zusätzlich die Durchblutung angeregt. Die Schwangerschaftsstreifen treten in den meisten Fällen am Bauch und den Oberschenkeln auf, weil hier das Bindegewebe der Haut schwächer wird. Schwangerschaftsstreifen können meist nicht verhindert werden aber nach der Schwangerschaft werden auch diese wieder verblassen.
Weitere Aufmerksamkeit sollte in der Schwangerschaft auf jeden Fall auch den Beinen geschenkt werden, denn auch hier kann es durch das zunehmende Körpergewicht zu Problemen kommen, welche in der Hauptsache die Venen betreffen. Um diesen Problemen entgegen wirken zu können, sollte auf die Benutzung von Gelen mit kühlender Wirkung nicht verzichtet werden, aber auch ein hoch legen der Füße kann Wunder bewirken.
In der Schwangerschaft sollte allerdings auf das Färben der Haare oder eine Dauerwelle verzichtet werden, denn die hierbei verwendeten Chemikalien, die durch die Kopfhaut aufgenommen werden, können in kleinen Mengen ebenso auf das Kind übertragen werden.

Der Körperpflege sollte jedoch auch nach der Geburt noch mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden, um so die durch die Schwangerschaft strapazierten Körperpartien zu pflegen.
Dies trifft besonders auf den Bereich von Bauch, Brust, Oberschenkel und Taille zu. Hier empfiehlt sich, wie auch schon während der Schwangerschaft Wechselduschen, Bürstenmassagen und das Eincremen der Haut mit Aufbaucremes oder diversen Feuchtigkeitspräparaten die mit Vitamin E angereichert sind.
Besonders der Bauch wird bei einer Schwangerschaft in Mitleidenschaft gezogen, denn erst wird er ausgedehnt und nach der Geburt ist er schwabbelig und schlaff. Um diesen Zustand schnell zu ändern, sollten Rückbildungsübungen gemacht werden, die den Bauch bei der Rückbildung, des Gewebes und der Muskeln, unterstützen. Diese Übungen sind aber zusätzlich auch für die Stärkung des Gewebes und der Beckenbodenmuskulatur anzuwenden.

Für die Körperpflege während und nach der Schwangerschaft ist die Anwendung von Pflegeprodukten empfehlenswert, welche auch den Ansprüchen gerecht werden und so sollte man auf Naturprodukte zurückgreifen.
Diese enthalten keine synthetischen Farb-, Parfüm- und Konservierungsstoffe und sind frei von synthetischen Emulgatoren, Mineralölen, Stabilisatoren und Silikonen.
Somit wird durch milde Wirkstoffe der gestresste Körper nicht noch zusätzlich belastet.
Durch die richtige Körperpflege während und nach einer Schwangerschaft werden Probleme weitgehend ausgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar