Hautpflege während einer Diät

Wenn man abnimmt oder bereits abgenommen hat so reicht es nicht aus nur etwas zu tun, um so viel wie möglich abzunehmen, sondern es ist vor allem auch darauf zu achten, dass man den Körper, aber vor allem der Haut etwas Gutes tut.
Denn gerade die Haut ist ein sehr sensibles Organ und nimmt den größten Teil des Körpers ein. Die Haut ist für viele Schutzfunktionen verantwortlich, denn sie schützt vor äußeren Einflüssen genauso, wie vor Wärmeverlust. Ebenso ist sie für viele weitere spezielle Funktionen des Körpers verantwortlich.
Und genau diesem Organ sollte auch beim Abnehmen große Aufmerksamkeit geschenkt werden.
Denn man beobachtet es immer wieder, dass Menschen, die relativ viel abgenommen haben, danach gar nicht so glücklich sind, da die Haut sehr faltig geworden ist oder auch die überschüssig gewordene Haut diese Menschen Zunehmens belastet.
Aber mit ein paar Tipps können auch diese Probleme weitgehend aus der Welt geräumt werden.
Und die Pflege der Haut kann man reibungslos mit in ein Abnehmprogramm einbinden.

Besonders gut für die Haut sind die Maßnahmen, die auch für eine gute Durchblutung sorgen.
Beginnen sollte man daher erst einmal mit dem Entfernen der bereits abgestorbenen Hautzellen, um anschließend den Hautpflegeprodukten den Weg zu ebnen schneller und besser einzuziehen.
Geeignet hierfür ist ein Peeling, was wenigstens einmal wöchentlich auf dem Plan stehen sollte.
Wunderbar, um die Durchblutung der Haut anzukurbeln, eignen sich Massagen mit der Bürste beim Duschen oder baden. Hierfür eignen sich auch Behandlungen nach dem Pfarrer Kneipp, welche nicht nur die Durchblutung fördern, sondern auch die Haut festigen.
Nach dem duschen oder baden ist es wichtig, der Haut wieder die nötige Feuchtigkeit zuzuführen, hierfür empfehlen sich spezielle Öle, die mit Vitamin E angereichert sind, beispielsweise Mandel- oder Olivenöl. Diese Öle sollten auf die noch etwas feuchte Haut aufgetragen werden, da sonst die Haut noch leichter austrocknet. Die Anwendung dieser Öle ist ein optimaler Helfer und schlaffe Haut ist kein Thema mehr.

Doch auch Wechselduschen wirken sich sehr positiv aus, wenn es um ein Schönheitsmittel geht, welches zur Hautstraffung beiträgt und die Haut hier durch gut durchblutet wird.
Natürlich ist auch nach den Wechselduschen das Eincremen der Haut mit einer Feuchtigkeitslotion, welche die Haut strafft zu empfehlen.

Immer wieder ist auch Cellulitis beim Abnehmen ein etwas unschönes Thema, doch dieser kann mit wenig Aufwand und gezielt zu Leibe gerückt werden, indem man etwas Gymnastik mit einem Gymnastikball macht oder regelmäßig Walken oder Schwimmen geht, hierbei betätigt man sich gesund und tut zusätzlich noch etwas für die Hautstraffung.

Ebenso empfehlenswert für eine straffe Haut bieten sich Massagen an, welche mit der flachen Hand und kreisenden Bewegungen durchgeführt werden. Diese mit einigen Tropfen Mandel- oder Sesamöl durchgeführt, sorgen für eine schöne sanfte und straffe Haut.
Ein weiterer Geheimtipp für eine schöne Haut beim Abnehmen ist die Anwendung von Algen.
Ein Algenbad pro Woche reicht aus um die Haut zu straffen, die Durchblutung zu fördern, den Stoffwechsel zu aktivieren und nicht zuletzt die Alterung der Haut aufzuhalten.

Doch für welche Methode man sich auch entscheidet, alle sind gerade während des Abnehmprozesses wichtig, um auf Dauer eine schöne und straffe Haut zu haben

Schreibe einen Kommentar