Gesundes Knabbern geht auch

12. April 2012 | Von | Kategorie: Allgemein, Produktinformationen

Wer kennt es nicht, man sitzt vor dem Fernsehen und es überkommt einen die Lust etwas zu knabbern, denn solche kleinen Knabbereien lenken vom Hunger ab. Noch dazu sind sie meist sehr lecker, denn diese Knabbereien sind oftmals gesalzen oder süß. Doch wohl keiner gönnt sich diese Mahlzeiten für zwischendurch, ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen, denn Chips & Co sowie Schokolade sind dazu auch sehr fettig und daher ebenso ungesund. Wenn man nicht auf das Knabbern verzichten kann, aber sich dennoch etwas Gutes tun möchte, ohne die eigene Gesundheit unnütze zu belasten, so sollte man lieber auf leichte und fettarme Knabbereien und Snacks zurückgreifen.

Denn es geht auch anders, gibt es doch ebenso Alternativen die mindestens genauso gut schmecken aber dabei nicht so ungesund sind und nicht dick, sondern eher fit machen.

Warum sind die meisten Knabbereien so ungesund

Alle im Handel erhältlichen Chips sind mit sehr viel Fett angereichert, sodass sie auch sehr kalorienreich sind. Warum das so ist, ist leicht erklärt. Zum Frittieren von Chips & Co wird nur das billigste Pflanzenfett verwendet, bei dessen Herstellung ungesunde Transfettsäuren freigesetzt werden. Durch dieses ungesunde Fett können die Arterien geschädigt und Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigt werden. Anders verhält es sich bei ungesättigten Fettsäuren, wie sie in Nüssen oder hochwertigen Pflanzenölen vorkommen, denn diese bieten einen optimalen Schutz gegen Herz-und Kreislauf-Erkrankungen. Deshalb sollte man sich immer die Zusammensetzung der Fette anschauen und danach entscheiden, ob man zu den Knabbereien greift oder es lieber lässt. Was nicht bedeutet das man ganz auf Knabbereien verzichten muss, sondern man sollte besser zu Alternativen greifen, welche weitaus gesünder sind und ebenso schmackhaft wie die ungesunden Knabbereien.

Welche Alternativen die gesund sind, gibt es

Sucht man nach Alternativen so kann man auch hier eine Vielzahl finden, wie zum Beispiel:

  • Salzstangen
  • selbst gemachten
  • Popkorn
  • Reiscracker
  • Trockenfrüchten
  • Gemüse
  • Obst
  • oder Nüsse.

Salzstangen oder auch Salzbrezeln verfügen über viel weniger Kalorien als Chips & Co, auch wenn das darauf befindliche Salz nicht ganz so gesund ist, doch dieses lässt sich unter Umständen etwas abreiben, denn es wird ohnehin schon viel zu salzig gegessen. Popkorn selbst gemacht, kann man selbst geschmacklich abstimmen, indem man es je nach Geschmack mit Kräutern oder auch mit etwas Puderzucker bestreut, die Maiskörner sollten hierbei nur mit sehr wenig Öl in einem Topf erhitzt werden. Mit Popkorn tut man gleichzeitig seinem Organismus etwas Gutes, denn dieses enthält sehr viele Ballaststoffe. Aber auch Reiscracker eignen sich ganz besonders für zwischendurch, denn diese haben so gut wie gar kein Fett und man bekommt sie in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen. Doch auch Trockenfrüchte sind als Snack für zwischendurch bestens geeignet, diese liefern schnell Energie die sich in den darin befindlichen Frucht- und Traubenzucker befindet aber auch ebenso wertvolle Ballast- und Mineralstoffe.

Da alle Früchte einen süßen Eigengeschmack haben, verbinden sie sich auch mit pikanten Aromen, wodurch diese Trockenfrüchte auch bestens zu einem Glas Wein genascht werden können. Nüsse galten sehr lange Zeit, als Kalorienbomben, doch diese Theorie ist lange überholt. Nüsse haben zwar nach wie vor viele Kalorien, aber sie liefern auch sehr viele Mineralien, die lebensnotwendig sind sowie fettlösliche Vitamine und Spurenelemente. In Nüssen sind überwiegend ungesättigte Fettsäuren enthalten und diese gehören zu den gesunden Fetten und sind notwendig, soll das Blutfett positiv beeinflusst werden. Deshalb können auch Nüsse als eine gesunde Knabberei in Betracht gezogen werden, solange man sie frisch und nicht geröstet verzehrt. Gemüse kann ebenfalls bestens zum Knabbern benutzen, ob Gurke, Karotte, Radieschen oder Paprika alles in kleine Scheiben oder Streifen geschnitten, macht Appetit auf mehr. Dazu handelt es sich hierbei um eine gesunde und ausgewogene Zwischenmahlzeit, welche gleichzeitig auch freie Radikale bindet und das Immunsystem stärkt. Ebenso verhält es sich mit Obst, ein Apfel, Orange oder die Ananas zum Beispiel, schmecken nicht nur lecker, sondern sie haben wenig Kalorien und sind sehr gesund.

Worauf man achten sollte

Sicher ist es einfacher wenn man sich beim Fernsehen eine Tüte Chips, gesalzene Nüsse, die Schokoriegel oder eine Keksdose hinstellt, aus denen man nach Herzenslust naschen kann, bis man feststellt, dass alles leer ist und man vom schlechten Gewissen geplagt wird, denn diese vielen ungesunden Fette, haben nun mal sehr viele Kalorien und sind ungesund, sodass sie der Gesundheit mehr schaden als nutzen, auch wenn man für den Moment erst einmal glücklich ist.

Doch wenn man diese ungesunden Knabbereien gegen gesunde Snacks ersetzt, so muss man nie wieder ein schlechtes Gewissen haben. Und so schwer wie es sich vielleicht anhört ist es auch gar nicht. Denn wenn man, bevor man sich vor das Fernsehen begibt, alles zurechtmacht und auf einem Teller alles schön anrichtet, so wird man kaum einen Unterschied zu dem ungesunden Knabbereien bemerken. Aber man kann sich bei Gemüse, Obst, Nüssen, selbst gemachtem Popkorn oder Reiscrackern sicher sein, das man gesund knabbert, Kalorien spart und so seiner Gesundheit nicht schadet. Obst und Gemüse kann man dabei nach Herzenslust zu sich nehmen.

Schreibe einen Kommentar