Gesund Naschen und schlank bleiben

Mit gesunden Süßigkeiten ist es so eine Sache, ob es diese wirklich gibt, kann man nur sehr schwer sagen. Viele Menschen lieben Süßigkeiten aber gerade der Industriezucker und auch die verschiedenen Mehlsorten sind es, welche immer wieder für Streitpunkte sorgen. Denn diese sollen verschiedene Krankheiten wie zum Beispiel Zuckerkrankheiten, Fettleibigkeit, Verdauungsprobleme und andere Krankheiten verursachen. Aber auch alternative Nahrungsmittel wie Honig, Vollrohrzucker und Ahornsirup sind nicht so unproblematisch, wie viele denken, denn diese können zu Problemen der Bauchspeicheldrüse und den Zähnen führen.
Doch soweit muss es nicht kommen, denn es gibt Möglichkeiten auch gesunde Süßigkeiten zu finden.

Süßigkeiten sollten auch auf keinen Fall als Seelentröster gegen Einsamkeit, Kummer oder Langeweile eingesetzt und vor der Hauptmahlzeit gegessen werden, denn gerade hier führt der Verzehr der Süßigkeiten dazu, dass viel Fett und Zucker zu sich genommen wird, was sich dann auch negativ auf den Körper auswirkt.

Eine Möglichkeit wäre es statt zur Schokolade lieber zu Gummibonbons und statt zu Chips eher zu Salzstangen zu greifen. Denn diese Naschereien sind zumindest fettarmer.
Aber auch Müsliriegel oder Trockenobst können den Heißhunger nach Süßem stillen und sind zudem auch wesentlich gesünder. Verzehrt man Süßigkeiten in Maßen, so sollte dies auch keine Gefahr für die Gesundheit bedeuten.
Eine weitere und gesunde Alternative zu den Süßigkeiten stellt selbstverständlich auch der Verzehr von frischem Obst oder Gemüse dar.

Doch nicht nur das, es gibt auch gesunde Süßigkeiten, welche nach Herzenslust und Laune genascht werden können.
Diese Süßigkeiten sind ohne Zucker, aus der Natur, der Wildsammlung oder biologisch angebaut.
So ist es ganz einfach süße Rohkostprodukte zu naschen, ohne auch nur ein schlechtes Gewissen zu bekommen.
Schokolade oder andere Kakaoprodukte können nach Herzenslust genascht werden, wenn sie unerhitzt sind, denn diese Art von Schokolade ist gesund und macht zudem nicht dick.
Hierfür gibt es den Versandhandel, der große Sortimente an rohköstlicher Schokolade oder Pralinen bietet.

Wenn es keine Schokolade sein soll, so kann man auch auf gesunde Torten, Kuchen, Brot und Brotaufstriche zurückgreifen. Auch diese sind aus Rohkostprodukten hergestellt und deshalb gesünder als die, die man im Handel bekommt.
Auch Trockenobst, Nüsse, Mandeln und Samen in Rohkostqualität sind wesentlich gesünder und empfehlenswerter wie die normalen Produkte.

Besonders Kinder lieben Süßes und es ist nicht immer einfach, den Kindern diesen Wunsch zu verwehren. Aber dennoch soll nicht leichtfertig mit diesem Wunsch nach etwas Süßem umgegangen werden.
So ist es immer besonders wichtig Kinder schon frühzeitig daran zu gewöhnen, Süßigkeiten gegen gesundes Obst und Gemüse zu ersetzen, denn wenn man dies rechtzeitig macht werden auch die Kinder nur noch selten den Wunsch nach Süßem verspüren.
Und sollten sie dennoch nach etwas süßem Appetit haben, so helfen, solche Süßigkeiten wie Vollwertgebäck, Brotaufstriche, Quarkspeisen oder Joghurt. Diese Nahrungsmittel sind es auch, welche Zwischenmahlzeiten ersetzen sollten.

Doch auch süßere Getränke, wie Cola oder Limonaden können zu den Süßigkeiten gezählt werden, welche nicht gesund sind. Diese sollten daher mit Bedacht reduziert und durch gesunde Getränke ersetzt werden, wie zum Beispiel gegen Kräuter- und Früchtetees oder Mineralwasser. Auch Fruchtsaft ist hin und wieder gesund, jedoch sollte er verdünnt getrunken werden, denn auch Saft ist mit viel Fruchtzucker angereichert.

Schreibe einen Kommentar