Gesunde Füße – gesundes Leben – schöner Sommer

Wenn die Temperaturen im Frühling wieder ansteigen und die Zeit von Röcken, Caprihosen oder Shorts beginnt, ist jeder bestrebt, auch schöne Füße zu zeigen.
Doch oftmals kommen meist auch die Sünden der kalten Jahreszeit zum Vorschein, wie es Orangenhaut, Hornhaut an den Füßen, oder auch Haarstoppeln sind.
Und wenn die Beine auch schön lang sind, sie sehen erst richtig schön aus und lenken die Blicke auf sich, wenn sie gepflegt wirken.
Eigentlich sollte den Füßen das ganze Jahr mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden, doch leider erinnert man sich erst ab dem Frühjahr bei steigenden Temperaturen daran.

Denn die Füße und die Beine verdienen im eigentlichen das ganze Jahr ein regelmäßig durchgeführtes Pflege- und Verwöhnprogramm, denn nichts wird im Leben so stark belastet wie die Füße, die uns durch das ganze Leben tragen müssen.

Im Winter, wenn man lange Hosen trägt, ist zum Beispiel auch eine Beinenthaarung nicht zwingend erforderlich, doch möchte man sich im Frühling wieder in den schönen Minis sehen lassen, dann sehen enthaarte Beine einfach gepflegter und vollkommener aus. Gleiches gilt, wenn die Badesaison eröffnet wird, denn auch dann sollten keine Haare, den Anblick der Füße und Beine stören. Um diese unerwünschten Haare los zu werden, gibt es die verschiedensten Möglichkeiten, so kann man sich einen Rasierer oder Epiliergerät zur Hilfe nehmen aber auch die Enthaarungscreme oder eine Behandlung mit heißem oder kaltem Wachs ist sehr wirkungsvoll.

Doch auch die Haut sollte hinterher schön glatt und geschmeidig bleiben, daher ist ein regelmäßiges Eincremen zwingend erforderlich, möchte man schöne und gepflegte Füße und Beine haben. Das Eincremen sollte natürlich auch nach dem Baden, Duschen, Sonnenbaden oder Schwimmen immer wieder erfolgen, denn auch hierbei wird der Haut viel Feuchtigkeit entzogen.

Besonders die Füße leisten täglich Schwerstarbeit und man nimmt sich selbst nur selten die Zeit darüber nachzudenken, was sie täglich für Leistungen vollbringen. Doch für diese Leistungen sollten die Füße auch unbedingt verwöhnt werden und so kann man ihnen zumindest eine ausreichende Pflege zukommen lassen.
Und besonders bevor man die Füße wieder blank zeigt, sollten diese einer Frühlingskur unterzogen werden, damit sie auch im Frühling und im Sommer schön und fit sind. Hier hat man zum einen die Möglichkeit seine Füße zu Hause einem Verwöhnprogramm zu unterziehen oder sie einer professionellen Fußpflege anzuvertrauen.

Wie man sich auch entscheidet, ein Pflegeprogramm sollte immer mit einem Fußbad beginnen und dieses kann problemlos bis zu 20 Minuten andauern.
Mischt man dem Fußbad die entsprechenden Badezusätze bei, so wirken diese zum einen erfrischend, regen die Durchblutung an, sind anregend und haben eine beruhigende Wirkung. Besonders gut ist das Fußbad auch für rissige und spröde Füße sowie eingerissene Hornhaut geeignet, da die Haut der Füße hierdurch wieder schön glatt und auch die Hornhaut wird durch das Fußbad geglättet.
Doch ein Fußbad dient in erster Linie als Vorbereitung für die weitere Behandlung der Füße wie die Haut – und Nagelpflege.

Nach dem Fußbad beginnt die eigentliche Fußpflege, indem man die Nägel gut reinigt und auch Verhornungen vom Fuß löst, das geht am besten mit einer Fußfeile oder dem klassischen Bimsstein. Und zum Abschluss sollte man sich mit einem schönen Peeling verwöhnen, das geht ganz einfach, indem man etwas Olivenöl und Meersalz vermischt und diese Mischung dann gut in die Füße einmassiert, das Ganze lässt man etwas einwirken und spült es hinterher wieder mit Wasser ab und schon sind raue Füße Geschichte.

Nun kann man sich den Nägeln und der Nagelhaut widmen, denn auch diese gehören einfach zu schönen gepflegten Füßen dazu. Damit die Fußnägel nicht ins Nagelbett einwachsen, sollten diese sorgsam mit einer Nagelschere und einer Zange oder Nagelzwicker geschnitten werden. Die dadurch entstehenden scharfen Kanten können hinterher mit einer Sandpapierfeile beseitigt werden.
Bei Problemen mit den Nägeln, deren Symptome auf einen Nagelpilz hinweisen, sollte man sich professionelle Hilfe bei einer Fußpflegerin oder dem Hautarzt holen.

Doch auch auf eine Pflegekur und Cremes sollte nicht verzichtet werden, denn durch, dass die Füße im Sommer mehr schwitzen, wird die Hautschutzbarriere gestört und die Haut verliert viel Feuchtigkeit mit dem Resultat, das die Füße rissig und rau werden und so auch Schadstoffe und mikrobielle Erreger leichter in die Haut eindringen können.
Deshalb sollte man die Füße regelmäßig eincremen und in regelmäßigen Abständen einer Pflegekur unterziehen.

Wer die Füße regelmäßig pflegt, wird sehr schnell gesunde und sommertaugliche Füße haben. Aber auch Fußbeschwerden können durch die richtige Fußpflege vorgebeugt werden.

Schreibe einen Kommentar