Gepflegte und gesunde Körperbehaarung

Jeder Mensch ist behaart. Die Haare dienen, vor allem an den Achseln, der Temperaturregelung. Die Oberfläche wird vergrößert und so kann der Schweiß an den Haaren leichter abgegeben werden. In der Nase dienen de Haare dazu, Staubpartikel aufzufangen, damit sie nicht in die Lunge gelangen.
Männer als auch Frauen haben gleich viele Haare, da der Hormonhaushalt der Geschlechter unterschiedlich ist, sind sie verschieden ausgeprägt.

Haare müssen gepflegt werden, vor allem die Kopfhaare. Nur so sieht man ansprechend aus. Das regelmäßige Schneiden der kaputten Spitzen ist absolut notwendig, genauso wie die Pflege. Die Hersteller von Shampoo und anderen Pflegeprodukten bieten ihre Pflege für alle Haartypen an. Der Kunde hat hier ein breit gefächertes Sortiment zur Verfügung. Ob es sich um strapaziertes, coloriertes oder feines Haar handelt, für jeden Haartyp sind die entsprechenden Pflegeprodukte am Markt. Haarpackungen, um dem Haar Glanz und Vitalität zu verleihen, sind ebenfalls für jeden Haartyp erhältlich. Die Handhabung ist einfach, man kann diese Produkte alle zu Hause ohne großen Aufwand selbst anwenden.
Bei den Herren, die einen Bart tragen möchten, ist es wichtig, dass er nicht wild wächst, sondern in Form gehalten wird. Ein gepflegter Bart wirkt attraktiv.

Wer jedoch unter starker Behaarung leidet, wird sich überlegen, wie er diese entfernen kann. Dazu gibt es viele Möglichkeiten. Die Einfachste ist Rasieren, das hat allerdings den Nachteil, dass es beim Nachwachsen ziemlich juckt und die Haarstoppeln ziemlich spießig sind. Eine Alternative ist das Wachsen. Diese Methode ist nicht gerade angenehm, aber die Haare verschwinden für längere Zeit, da beim Wachsen auch die Wurzeln entfernt werden. Wachsstreifen zum Haare entfernen bekommt man in jedem Drogeriemarkt, alternativ dazu werden Geräte angeboten, die das Wachs leicht erwärmen und das, wie mit einem Deoroller aufgetragen wird. Das erkaltete Wachs wird mit einem Ruck abgezogen.
Wem diese Methode zu schmerzhaft ist, wird auf eine Enthaarungscreme zurückgreifen. Diese ätzen die Haare oberflächlich ab. Diese Prozedur ist absolut schmerzfrei, die Cremes sind schon für wenige Euro erhältlich.

Anders ist es, wenn eine Frau unter Damenbart leidet. Rasieren hilft hier nicht viel, genauso wie Wachsen oder Enthaarungscremes. Das Einzige, das die Haare dauerhaft entfernt, ist eine Laserbehandlung. Dies ist aber nicht mit einer einzigen Sitzung abgetan, es sind dafür mehrere nötig, um die Haare dauerhaft zu entfernen. Die Kosten sind relativ hoch, dafür ist der Erfolg zu 100 % garantiert. Um die Kosten zu senken, ist es ratsam sich mit seiner Krankenkasse in Verbindung zu setzen, die unter Umständen einen Teil der Kosten übernehmen.

Ein total anderes Problem ist es, wenn man unter Haarausfall bzw. sogenannten Geheimratsecken leidet. Dieses Problem betrifft hauptsächlich Männer. Aber auch hier gibt es eine Lösung für das Problem. Die Medizin ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass Haare aus dem Hinterkopf, also dort wo der Haarwuchs noch da ist, entnommen, und in den kahlen Stellen über der Stirn implantiert. Da es das eigene Haar ist, gibt es keine Gefahr, dass die Implantate abgestoßen werden könnten. Binnen weniger Wochen sind die Haare angewachsen und die Rötung, die durch das Einsetzen entstanden ist, verschwunden.

Schreibe einen Kommentar