Die richtige Ernährung in der Schule

27. August 2012 | Von | Kategorie: Allgemein, Spezielles

Die wichtigsten Grundlagen für eine gesunde Ernährung im Grundschulalter

Eine ausgewogene Ernährung gehört zu den wichtigsten Grundlagen, welche das optimale Wachstum und die geistige und körperliche Fitness von Kindern und Jugendlichen fördert. Denn es ist erwiesen, dass circa 15 Prozent der Kinder im Grundschulalter übergewichtig sind. Wodurch aber auch stetig die Anzahl der Kinder ansteigt, welche im Kindesalter bereits ernährungsbedingte Krankheiten wie Diabetes bekommen. Da diese Essgewohnheiten meistens auch in der weiterführenden Schule beibehalten werden, sollte man bereits im Grundschulalter bemüht sein, daran etwas zu ändern und den Kindern Lust auf eine gesunde Ernährung und viel Bewegung zu machen. Denn auch die Bewegung steht im Einklang mit einer gesunden Ernährung. So hat sich eine frühzeitige Vermittlung von ernährungsbezogenen Themen sowohl in theoretischer als auch anwendungsbezogener Form bereits für Grundschüler als sehr erfolgreich erwiesen. Hierauf wird dann schulstufenmäßig aufgebaut. Die Weichen, welche die Essgewohnheiten und Geschmacksvorlieben- oder Abneigungen betreffen, werden bereits sehr zeitig gestellt und meistens auch ein Leben lang beibehalten. Deshalb ist es besonders wichtig, den Kindern ein gesundes Essverhalten zu vermitteln. So ist diese Aufgabe auch fest in den Lehrplänen der Grundschule verankert. Hierbei werden Kompetenzen wie die

  • Sachkompetenz (Nahrungspyramide, Nahrungsmittelkunde, Nahrungszubereitung, Flüssigkeitsbedarf)
  • Esskultur (Tischsitten, Essverhalten, Tabuspeisen)
  • Geschmacksschulung vermittelt.

Auch Lernorte außerhalb der Schule helfen bei einer gesunden Ernährung

In der Grundschule wird hierbei auch die Transparenz geschaffen, durch Lernorte, die sich nicht in der Schule befinden, die nachhaltige Entwicklung, welche der Weg vom Erzeuger zum Konsumenten nimmt, besser wahrzunehmen. Manche Schulen sind in der glücklichen Lage über einen eigenen Schulgarten zu verfügen, indem die Grundschulkinder mithelfen Obst und Kräuter für den Bedarf der Schule anzubauen und so wichtiges über eine gesunde Ernährung vermittelt bekommen. Eltern sollten Grundschulkindern nicht nur einen süßen Pausensnack mitgeben, da die Kinder diese besonders mögen, sondern sollten diesen lieber gegen Obst oder Gemüse ersetzen. Aber auch eine warme und vor allem gesunde Mahlzeit täglich ist für ein gesundes Wachstum der Grundschulkinder unabdingbar.

Welche Ernährung ist in weiterbildenden Schulen gefragt?

Wachsen die Kinder zu Jugendlichen heran, so haben Eltern nicht mehr so sehr viel Einfluss darauf, ob sich die Kinder gesund ernähren, denn ab einem gewissen Alter gehen sie hier eigene Wege und benötigen auch keine Pausenbrote mehr. Leider ist es erwiesen das auch Obst und Gemüse viel zu selten von dieser Altersklasse, welche weiterführende Schulen besucht, gegessen wird. Deshalb sollten Eltern zumindest hier versuchen den Kindern Obst und Gemüse schmackhaft zu machen und in die Schule mitzugeben. Wenn die Kinder das Obst und Gemüse dennoch verschmähen, so sollte es zumindest frisch gepresst in flüssiger Form den Kindern angeboten werden. Denn Kinder haben immer Durst und bevor man Nektare oder Fruchtsaftgetränk, die mit viel Zucker angereichert sind, anbietet, sollte man lieber auf frisch gepresste Säfte zurückgreifen.

Gesunde Ernährung im Zusammenspiel mit Bewegung

Ein weiterer heikler Punkt ist die Bewegung, welche von Kindern und Jugendlichen unzureichend wahrgenommen wird. Denn oftmals kommen die Kinder aus der Schule und setzen sich zu Hause vor das Fernsehen oder den Computer, dabei wäre Bewegung und frische Luft ein wichtiges Kriterium, was neben einer gesunden Ernährung in jedem Falle eingehalten werden sollte. Dazu bedarf es aber ansprechenden Freizeitgestaltungsmöglichkeiten, die leider viel zu wenig vorhanden sind und wahrgenommen werden.

Des Weiteren sollten auch Kinder und Jugendliche besonders darauf achten das sie einmal am Tag eine warme und gesunde Mahlzeit zu sich nehmen. Hierbei sind aber keineswegs solche Kalorienbomben wie

  • Pommes
  • Pizza
  • fettes Fleisch und
  • Nudelgerichte

gemeint. Sondern Speisen mit Gemüse oder frischen Salaten, die schmecken nicht nur gut, sondern sind auch sehr gesund und enthalten alle lebensnotwendigen Mineralien und Vitamine. Je nach Saison kann man frisches Obst und Gemüse hierbei variieren.

Fazit

Es ist erwiesen das abwechslungsreiche Speisen den Appetit anregen und Kinder und Jugendliche so viel neues über die Speisen kennenlernen. Der Schulalltag egal ob Grundschule oder weiterbildende Schule, verlangt den Kindern viel Konzentrationspotenzial ab, daher ist eine gesunde Ernährung unentbehrlich. Denn nur wenn man die Ernährung auf den Schulalltag abstimmt, können Kinder und Jugendliche zur Höchstform auflaufen und das Wohlbefinden steigern.

 

form auflaufen und das Wohlbefinden steigern.

Schreibe einen Kommentar