Abnehmen durch Trennkost

24. März 2012 | Von | Kategorie: Allgemein, Diäten

Wer kennt es nicht, man möchte abnehmen und jede bisher durchgeführte Diät führte nicht zum gewünschten Erfolg. Entweder sie sind sehr einseitig wie beispielsweise eine Kartoffelsuppen-Diät oder man kann nur eine sehr begrenzte Menge zu sich nehmen. Oder man hatte den sogenannten JoJoEffekt nach einer Diät. Häufig nehmen Personen nach einer Diät mehr zu, als sie abgenommen haben, sobald sie wieder in ihre alten Gewohnheiten fallen. Daher sollte man sich mit der Trennkost auseinandersetzten. Denn hier hat man die Möglichkeit, fast alle Lebensmittel zu essen und muss auch keine Kalorien zählen. Denn hier werden die Lebensmittel in Gruppen eingeteilt, diese sind Kohlenhydrate, Eiweiß und Neutral.

Dies bedeutet, dass man bei einer Mahlzeit Brot, Nudeln und Kartoffeln, die zur den Kohlehydraten gehören nicht mit Fleisch, Eiern oder Käse, welche zur Eiweißgruppe gehören kombiniert werden. Gemüse und Salat können als Beilage immer gewählt werden, denn sie gehören zur neutralen Gruppe der Lebensmittel. Hülsenfrüchte und Wurstwaren, die Eiweiß und Kohlenhydrate enthalten sind bei der Trennkost verboten. Bei der Einteilung kommt man häufig bei den neutralen Lebensmitteln ins Zweifeln, da hier Milchprodukte wie Quark oder Joghurt dazugehören. Obst allerdings zählt zur Eiweißgruppe. Kartoffeln, die auch Eiweiße enthalten werden hier der Kohlenhydratgruppe zugeordnet.

Trennkost bekannt durch einen amerikanischen Arzt

Das Konzept der Trennkost stammt vom New Yorker Arzt Howard Hay. Er galt als unheilbar krank, da er an einer Nierenerkrankung litt. Er begann seine Ernährung umzustellen und aß nur noch Lebensmittel in ihrer natürlichen Form. Er trennte die Lebensmittel nach einer besonderen Form und wurde wieder gesund. Daraufhin entwickelte er seine eigene Theorie, welche hierzulande als Trennkost bekannt wurde. In der Praxis soll man die Trennkost lebenslang praktizieren können. Sie ist sowohl für Männer als auch Frauen in jedem Alter geeignet. Frühstück und Mittagessen sollen entweder eine Eiweiß- oder Kohlenhydratmahlzeit sein. Zum Abendbrot sollte man auf jeden Fall eine kohlenhydrathaltige Mahlzeit zu sich nehmen. Vorteil hierbei ist, dass man so viel essen darf, wie man möchte.

Verändert man also seine Ernährungsgewohnheiten und stellt auf Trennkost um, kann man eine lang anhaltende Gewichtsreduktion erreichen. Da bei der richtigen Ernährung die Leistungsfähigkeit sowie die Energie gesteigert wird, hat man mit der Trennkost eine gute Möglichkeit, diese zu erhöhen. Denn hier darf man fast alle Lebensmittel zu sich nehmen, mit nur geringen Ausnahmen. Man darf sie lediglich nicht kombiniert essen. Auch die Menge ist hier nicht entscheidend, sondern nur die Trennung der einzelnen Lebensmittelgruppen.

Lebensmittelgruppen bei Trennkost

Produkte aus der Kohlenhydratgruppe sind:

  • Vollkorngetreideerzeugnisse (Brot, Brötchen, Kuchen oder Gebäck
  • Nudeln
  • Grieß
  • Kartoffeln
  • Müsliflocken
  • Bananen, Äpfel, frische Feigen und Trockenfrüchte, außer Rosingen
  • Honig, Ahornsirup, Rohzucker, welche in kleinen Mengen verwendet werden dürfen
  • Bier

 

Zur Eiweißgruppe gehören:

 

  • Fleisch vom Rind, Kalb, Hammel, Wild, Lamm oder Geflügel
  • Aspikwaren, Leber- und Blutwurst, gegrillte Bratwurst, Wiener Würstchen
  • Eier und Eiweiß
  • Meeresfrüchte und Fisch
  • Milch und Käse bis 45 % F. i. Tr.
  • Trockene Weine und Champagner
  • säuerliche Äpfel, Pflaumen, Pfirsiche, Aprikosen, Kirschen, Ananas, Mango und Beerenfrüchte, außer Heidelbeeren
  • Fruchtsäfte und Früchtetee, welche sich als Getränke eignen

 

Lebensmittel aus der neutralen Gruppe sind:

 

  • Quark, Mozzarella, Schafskäse und Frischkäse, welchem man die Kräuter selbst beifügt
  • Buttermilch, Kefir, Joghurt und saure Sahne
  • pflanzliche Fette wie Margarine, kalt gepresste Pflanzenöle, tierische Fette wie Butter oder Butterschmalz
  • Roh geräucherte Wurst- und Fischwaren, bei den Wurstwaren mit wenig Schweinefleisch
  • Nüsse, wie Haselnüsse, Mandeln, Walnüsse, Kokosnüsse, Samen und Kerne sowie Pistazien
  • Heidelbeeren und ungeschwefelte Rosinen
  • Sprossen und Kräuter, frisch oder getrocknet
  • Gemüse, roh oder gegart außer Kartoffeln, Schwarzwurzeln oder Topinambur
  • hochprozentige Alkoholika, nur in kleinen Mengen

 

Bei der Trennkost sollte man auf keinen Fall Fertiggerichte, Fertigprodukte oder Konserven, Mehl und Zucker, Fruchtjoghurts oder Quarkmischungen verwenden.

Stellt man seine Ernährung um und möchte auch lang anhaltend abnehmen, sollte man jedoch nicht nur das Essen umstellen, sondern man sollte auch beginnen, sich regelmäßig zu bewegen. Hierzu zählen einfache Aktivitäten wie Walking, Schwimmen, Rad fahren oder auch Spaziergänge. Nur wer sich bei seiner Diät wohlfühlt und diese uneingeschränkt einhalten kann, wird nachhaltig abnehmen und dieses Gewicht auch halten können. Da Trennkost keine Mengen vorgibt, kann man sich hierbei dennoch satt essen und wird dabei auch noch abnehmen. Allerdings muss man immer darauf achten, dass man die unterschiedlichen Lebensmittelgruppen nicht kombiniert zu sich nimmt. Isst man beispielsweise ein paniertes Schnitzel mit Pommes, hat man Produkte aus der Kohlenhydratgruppe und der Eiweißgruppe zu sich genommen. Letztendlich wird die Lebensqualität durch eine Gewichtsreduktion erhöht und man fühlt sich wieder in seinem Körper wohl.

 

Schreibe einen Kommentar