Winterzeit ist Erkältungszeit …

.. und das bedeutet Erkältungstee Zeit! Ein selbstgemachter Erkältungstee ist ein gutes Hausmittel um eine Erkältung zu lindern. Ein solcher Tee ist ein wenig schweißtreibend, Reiz lindernd und zudem stärkt er auch die Abwehr. Schon, wenn sich die ersten Anzeichen einer Erkältung bemerkbar machen oder man bereits unter einer Erkältung leidet, kann ein Erkältungstee die Beschwerden lindern.

Hausmittel helfen besonders, wenn man unter einer Erkältung leidet, denn diese entsteht durch Viren – und gegen diese hat auch die Schulmedizin nicht immer das Allheilmittel. Erkältungstees können Kinder bereits ab ihrem 1. Lebensjahr trinken, um ihre Erkältung zu lindern.

Das wird benötigt, um einen Erkältungstee selbst zu mischen:

    20 g Melissenblätter
    20 g Hagebutten
    20 g Lindenblüten
    10 g Brombeerblätter
    10 g Erdbeerblätter
    10 g Hibiskusblüten
    10 g Holunderblüten
    10 g Fenchelfrüchte zerstoßen

Die Zubereitung:

Einfach alle Zutaten vermischen. Dann 2 Teelöffel der Mischung mit 0.25 l kochendem Wasser aufbrühen und dann den selbst gemachten Erkältungstee für 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen. Bevor dieser getrunken wird, kann er ganz nach Geschmack mit Honig gesüßt werden.

Ein weiterer selbstgemachter Erkältungstee

Schleimlösend ist der Linden-Holunder und Thymian Tee. Dieser ist zudem auch schweißtreibend und immunstimulierend. Benötigt werden dafür: 5 g Anis, 5 g Süßholz, 30-g-Lindenblüten, 40-g-Holunderblüten und 20 g Thymian. Um den Erkältungstee zuzubereiten, werden 1 – 2 Teelöffel der Mischung mit 150 ml kochendem Wasser übergossen. Anschließend 5 – 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und dann das Getränk durch ein Sieb abseihen.

Die Verwendung des Erkältungstees:

Der selbst gemischte Erkältungstee sollte am besten schon getrunken werden, wenn sich der Schnupfen ankündigt. Über den Tag verteilt sollten davon drei Tassen getrunken werden. Aufgrund dessen das dieser Tee auch leicht schweißanregend ist, ist es auch hilfreich, wenn man sich danach zugedeckt ins Bett legt, um zu „schwitzen“. Wichtig ist hier nur, das, wenn eine solche Schwitzkur durchgeführt wird, der Kreislauf stabil sein sollte.

Weitere Rezepte findet Ihr auch hier:
http://www.idohealthcare.com/erkaeltungstee-selber-machen-244/

Racelette: Ein leckeres und gesundes Event?

Ein Raclette-Essen ist in der Regel ein gemeinschaftliches Erlebnis, zusammen mit Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen, Familienmitgliedern oder als Pärchen zu zweit. Gerne werden die Raclette-Grills auch zu Silvester oder in der Weihnachtszeit heraus geholt. Das Besondere an dieser Art der Essenszubereitung ist vor allem die Tatsache, dass dies direkt bei Tisch passiert und daher viel kommunikativer ist, als wenn der Gastgeber alleine in der Küche steht. Dies ist wohl auch einer der Hauptgründe, warum Raclette auch immer wieder zu festlichen Anlässen angesagt ist.

Allerdings steht Raclette auch nicht gerade unter einem guten Stern was gesundes Essen angeht, zumindest vom Ruf her. Fettiger Raclettekäse, viel Fleisch sowie knuspriger Bacon sind zwar ein wahrer Gaumenschmaus, doch nicht unbedingt gut für die schlanke Linie. Doch gibt es auch gesündere Alternativen?

Tischgrill

Individuelle Rezeptideen

Das Tolle am Raclette ist unter anderem auch die Tatsache, dass sich hier jeder seine individuelle Speise zubereiten kann. Schließlich hat bei einem entsprechenden Grill jeder sein eigenes Schubfach und kann seine kleine Raclette-Pfannne mit genau dem ausstatten, was er möchte. Somit sind durchaus auch Diätrezepte mit zum Beispiel Fett-armen Käse, Tofu und viel Gemüse möglich. Weitere Raclette Ideen finden sie hier, vor allem unter der Kategorie „Rezepte“.

Grills für jeden Anspruch

Wer die Anschaffung eines Raclette-Grills plant, der hat hier die sprichwörtliche „Qual der Wahl“. Es gibt Geräte in allen Größen, Preisklassen und mit diversen Ausstattungsmerkmalen. Bereits für etwa 50 Euro bekommt man ein Einsteigergerät. Größere und qualitativ bessere Varianten können aber auch deutlich über 100 Euro kosten. Die kleineren Modelle beiten in der Regel Schubfächer für 4 Pfannen / Personen. Größere Modelle sind mit 8, 10 oder sogar 12 Slots ausgestattet und eigenen sich somit auch für größere Events. Neben der Größe ist auch die Garzeit ein wichtiger Faktor, ebenso wie eventuelle Zusatzausstattungen. Über eine zusätzliche Gemeinschaftsgrillplatte sollten zum Beispiel jeder gute Raclette-Grill verfügen.