Der Traum vom rauchfreien Leben

Die Sucht nach Nikotin ist weit verbreitet und zieht sich über alles Gesellschaftsschichten hinweg. Jeder vierte deutsche Bürger raucht, das sind Millionen von Rauchern. Viele von ihnen wollen von ihrer Sucht loskommen und endlich wieder ein Leben als Nichtraucher führen. Ein Leben voller Freiheit, ein rauchfreies Leben, in dem sie sich wieder wohlfühlen können.

Gefangen in der Sucht

Doch so einfach ist das nicht. So schnell man in der Sucht gefangen ist, so schwer lässt sie einen wieder los. Viele versuchen, sich von ihr zu befreien und fast genauso viele scheitern kläglich – zu stark ist meist die Abhängigkeit. Der Körper hat sich an die tägliche oder in den meisten Fällen an die beinahe schon stündliche Nikotinzufuhr gewöhnt. Bekommt er diese nicht, macht er mit Hilfe von Entzugserscheinungen auf sich aufmerksam, bis der Raucher nachgibt und erneut zur nächsten Zigarette greift und der Körper das bekommt, was er will. Solche Entzugserscheinungen sind von Person zu Person unterschiedlich und variieren in ihrer Auswirkung, zu denen beispielsweise Kopfschmerzen, Schweißausbrüchen, Nervosität, Stimmungsschwankungen oder Schlafstörungen zählen.

Die psychische Abhängigkeit

Doch zu der körperlichen Abhängigkeit, kommt noch eine weitere Form der Abhängigkeit hinzu, die es noch schwerer macht, von den Zigaretten wieder loszukommen und das Rauchen aufhören zum Erfolg werden lässt: Die psychische Abhängigkeit. In der Zeit als Raucher, hat man sich so an die Zigarette gewöhnt, dass im alltäglichen Tagesablauf etwas fehlen würde. Beispielsweise die Zigarette zum morgendlichen Kaffee, an der Bushaltestelle, nach dem Essen und so weiter.

Aufhören ist möglich

Diese Tatsachen führen dazu, dass der Wunsch nach einem rauchfreien Leben als Nichtraucher für die meisten zigarettenabhängigen Menschen leider oftmals nur ein Traum bleibt. Jedoch muss das nicht so sein. Man kann es schaffen, wenn man es wirklich will und es schafft, auch in schwierigen Situationen standhaft zu bleiben und immer wieder „Nein“ zu sagen.

Gesund und fit in den Winter

Winterzeit ist Wellness-Zeit, denn jetzt braucht der Körper besonders viel Pflege und Vitaminkuren, um fit und gesund zu bleiben. Ganz nebenbei lässt sich so natürlich auch etwas an der Figur tun, denn zum Wellnessprogramm in vielen angesagten Wellnesshotels gehört auch eine kompetente Ernährungsberatung und Sport mit dazu. Weil es ist immer ein Gesamtprogramm zwischen äußeren Anwendungen und inneren Anwendungen gibt, nach Wunsch natürlich auch ergänzt durch Bewegung finden gestresste Menschen so Erholung vom Alltag. Gerade der Winter ist ideal dazu, denn jetzt steigen nicht nur die Anforderungen an den Körper bedingt durch die starke Kälte und die trockene Luft draußen, der Winter ist auch eine Zeit der Besinnung und Inneren Einkehr und deswegen perfekt, um etwas für Körper und Seele zu tun.

Ideal dafür ist beispielsweise ein Wellnessurlaub in Südtirol. Südtirol ist normalerweise vor allen Dingen bekannt durch die vielfachen Möglichkeiten zum Skifahren und Snowboarden, dabei vergessen allerdings viele, dass auch das Thema Schönheit in dieser Region eine lange Tradition hat. Das raue Klima, die fruchtbaren Täler und ausgezehrten Hügel bringen vielfache Möglichkeiten, ein Stück der Natur auch für die eigene Schönheit zu verwenden und so stehen neben typischen Heubädern und Schlammpackungen auch Anwendungen mit Moos und spezielle Ernährungskuren mit einheimischen Köstlichkeiten auf dem Plan.

Bewegung und Entspannung beim Wellness

Wer dann nebenbei noch Zeit findet und Lust bekommt, der kann natürlich auch auf die Skibretter stellen und viele der gut befestigten Pisten befahren. Die bieten nicht nur für Anfänger das ideale Umfeld sondern machen auch Fortgeschrittene viel Spaß. Skiunterricht wird entweder von den Wellnesshotels als solche mit im Programm angeboten oder von einheimischen Skilehrern durchgeführt. Buchbar ist das komplette Sorglospaket wahlweise im Vorfeld über das Internet, aber natürlich auch vor Ort für Kurzentschlossene. Einzelne Wellnessprogramme gibt es für verlängerte Wochenenden oder gleich mehrere Wochen im Programm. Dazu gehören ganz unterschiedliche Anwendungen, sowohl Anwendungen mit Wärme wie in der Sauna oder bei der Hot-Stone-Massage, klassische Massagen für den Kopf, das Gesicht oder die Füße und natürlich auch Anwendungen speziell für die Haut und den Anti-Aging-Effekt. Da sich überwiegend reifere Frauen mit ihrem Körper und dem Wohlbefinden auseinandersetzen und dahingehend etwas für ihre Wellness tun möchten, stehen natürlich auch bestimmte Maßnahmen gegen das Altern im Vordergrund. Wer sich innerlich gesund fühlen möchte, der muss natürlich auch äußerlich eine gewisse Ausstrahlung mitbringen und dazu gehört in erster Linie ein gepflegtes Hautbild und ein strahlender Teint.