Was nervt beim Abnehmen wirklich ?

Abnehmen ist eine Geschichte für sich. Es gibt wohl nur sehr wenige Menschen, die mit ihrer Figur wirklich zufrieden sind und deshalb nichts daran verändern würden. Man kann davon ausgehen, dass so gut wie jeder Bundesbürger wohl schon einmal eine oder gar verschiedene Diäten ausprobiert hat, um abzunehmen. Meist bringen diese nur wenige Erfolge, sodass hinterher wieder das ganze Gewicht auf den Rippen lastet. Häufig jedoch schlägt die Waage auch noch höher aus.
Der einzig wahre Weg abzunehmen, wird immer wieder in der gesunden Ernährung und viel Sport gesucht. Wer dazu noch ein gesundes Durchhaltevermögen hat, der wird auch langfristig einen Erfolg vermelden können und sich nicht nur fitter, sondern auch deutlich gesünder fühlen. Das ist aber nunmal nicht jedermans Sache. Daher sollte man auch Alternativen in Betracht ziehen. Hier sei nur als Beispiel eine Pillendiät genannt. Oder eine Kohlsuppendiät. Aber das muss halt jeder für sich selber entscheiden.
Die meisten Menschen, die abnehmen möchten, wissen jedoch auch, wie nervig es ist, sich für die verschiedensten Sachen vor Anderen rechtfertigen zu müssen. Es kommen zahlreiche Fragen auf, beispielsweise, warum man eigentlich abnehmen möchte, man hat es doch eigentlich nicht nötig. Viele abnehmende Menschen müssen sich auch Dinge gefallen lassen, wie „du schaffst das sowieso nicht“ oder „hinterher hast du eh gleich wieder alles drauf“. Wichtig ist, dass man sich hierdurch nicht entmutigen lässt, sondern versucht, weiterhin für seinen eigenen Traum der tollen Figur zu kämpfen und nicht den Kopf in den Sand zu stecken, nur, weil andere Menschen es gern provozieren. Jedoch sollte der Abnehmende sich darüber im Klaren sein, dass er das allein für sich tut und nicht für andere Menschen, da dieser Plan in der Regel von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist. Wichtig ist es, sich in seiner Haut wohl zu fühlen und glücklich zu sein und nicht auf die „klugen Ratschläge“ Anderer zu hören.
Mit den blöden Sprüchen Anderer richtig umzugehen, ist der Weg zum Erfolg. Man sollte sich diese Dinge nicht annehmen, dann klappt es auch mit einer Abnahme. Nur, wer ein Ziel vor Augen hat, kann dieses auch erreichen. Und schliesslich und letzendlich zählt nur das Ergebnis. Denn wie man abgenommen hat interessiert hinterher keinen mehr. Wichtig ist nur das man es angeht, denn man lebt nur einmal

Thordis K.
( 15 Kilo leichter und mit einer gesunden „LMAA“ Einstellung den Lästeren gegenüber )

Warum lästern Dünne über Dicke?

Dicke Menschen haben es im Leben häufig nicht leicht. Sie werden gemieden, beschimpft und häufig sogar stark gemobbt. Die Gründe hierfür sind verschieden. Meist ist es jedoch so, dass sich die „Dünnen“ einfach angegriffen fühlen, von was auch immer. Sie sind der Meinung, stärker zu sein und stechen deshalb gern einmal in die Wunden der „Dicken“.

Vor allem die vielen Vorurteile führen immer wieder zu diesen Missständen. Behauptet wird, dass dicke Menschen stinken, sich nicht bewegen können, zu faul sind zum Arbeiten, keinen Sport machen können und oft krank sind. Dies ist sicherlich nur ein kleiner Auszug aus der Liste der Vorurteile. Dabei mag das sicherlich auf einige „Dicke“ zutreffen, aber bei Weitem nicht auf alle. Sicherlich gibt es auch zahlreiche dünne Menschen, auf die diese Aussagen zutreffen. Deshalb ist es nicht fair, den Übergewichtigen so etwas zu unterstellen.

Klar, die meisten dicken Menschen fühlen sich nicht wohl in ihrer Haut und möchten nur zu gern schlank sein. Den starken Willen zu haben, wirklich für ein Traumgewicht zu kämpfen, ist jedoch häufig nicht so einfach, denn zum Abnehmen gehören Disziplin und Durchhaltevermögen – beide Dinge sind den meisten „Dicken“ im Laufe ihres Lebens allerdings aus unterschiedlichen Gründen meist verloren gegangen. Auch das Selbstbewusstsein leidet in der Regel sehr stark darunter. Daher greifen auf viele Menschen auf Schlankheitspillen zurück. Diese schnell wirksamen Mittel sind daher sehr beliebt. Der Nebeneffekt ist das sich das Selbstbewusstsein extrem stärken lässt und sich somit die Lebensqualität stark verbessert. Man nimmt dem Lästerer die Angriffsfläche.

Zudem ist es so das die Menschen die lästern meinst unter eigenen stark ausgeprägten Selbstbewusstseinsstörungen leiden und durch Ihre Lästerattacken nur von ihrer eigenen Schwäche ablenken wollen.

Nur wenige dicke Menschen sind mit Ihrem Körper zufrieden und möchten ihn um nichts in der Welt eintauschen. Diese übergewichtigen Personen sind allerdings auch häufig in der Lage, sich gegen die Angriffe der „Dünnen“ zur Wehr zu setzen und sich die Sprüche nicht anzunehmen.

Es wäre schön, wenn in Deutschland ein bisschen mehr Toleranz eintreten würde. Das Leben wäre hierdurch sicherlich einfacher.

Neues aus dem Blog

Auf  Grund der vielen Kommentare und Anfragen haben wir eine neue Kategorie angelegt. Sie nennt sich Erfahrungsberichte. In dieser Kategorie veröffentlichen wir Erfahrungsberichte von Usern und Userinnen die sie mit verschiedenen Diäten,  Diätprodukten oder Pillen aller Art gemacht haben. Für die Einsendung und Veröffentlichung gibt es einige Regeln. Diese sind leider auf Grund unserer Erfahrungen notwendig. Diese am Ende dieses Beitrages. Hierhinein werden wir auch Berichte aus den Kommentaren verschieben ( nur nach Rücksprache mit dem/der Verfasser / in )  Nun zum nächsten Punkt. Wir sind seit ca. 1 Woche unter einem sogenannten DDos Beschuss. Jemand aus dem russischen Ausland versucht unserere Seite massive zu stören. Da es sich teileweise um Zugriffe im 1000er Bereich pro Sekunde handelt mussten wir unsere Server absichern. Nun sollte alles wieder laufen. Bei kleinen Verzögerungen bitten wir um Entschuldigung. Einfach mal 5 Minuten später versuchen.  Hier nun die Regeln für das Einsenden von Erfahrungsberichten:

  • keine Links oder Email Adressen in den Berichten.
  • keine Beleidigungen oder unflätige Sprache.
  • es ist egal ob die Berichte positiv oder negativ sind. Nur sollte der Wahrheitsgehalt erkennbar sein.
  • bitte auf Rechtschreibung und Interpunktion achten. So liest es sich leichter. Im Zweifelsfall korrigieren wir nach Rücksprache mit dem Verfasser.
  • nur Themen die sich mit Schlankheit, Sport, Abnehmen, Pillen etc. befassen. Keine Auto Testberichte 🙂 das können andere besser..
  • sowas wie:  „Das produkkt xyz is scheissse“ wird kommentarlos gelöscht.

alle Berichte bitte an bericht [at] schlank-fit.org

Nun nochmal als letzes ein Dankeschön an alle die so fleissig mitgeschrieben haben und hier regelmässig oder unregelmässig mal reinschauen.

Ebenfalls machen wir in der nächsten Woche eine Umfrage wegen eines kleinen Gewinnspieles. Bitte nehmt rege dran teil. Es wird sich lohnen.

Gruss

Das Team ( Klaus, Thordis, Drugsy, Lennart uva )

Beckenbodengymnastik für Frauen

Das Thema Frauen und Beckenboden ist ein Thema für sich. Zahlreiche Frauen haben einen schwachen Beckenboden, was sich in verschiedenen Momenten sehr unangenehm äußern kann. Vor allem die Tatsache, nicht in der Lage zu sein, das Wasser oder den Stuhl halten zu können, belastet viele Betroffene sehr.
Häufig tritt ein schwacher Beckenboden nach der Geburt eines Kindes auf. Während der Zeit der Schwangerschaft und der Geburt dehnen sich die Muskeln so sehr, dass man so zu sagen von einer Überdehnung sprechen könnte. Nach der Geburt müssen die Frauen lernen, sich neu zu kontrollieren und ihren Beckenboden wieder zu stärken. Am besten funktioniert dies, wenn eine Beckenbodengymnastik durchgeführt wird.

Mit Hilfe sehr einfacher Übungen wird es in kurzer Zeit möglich sein, die bestehenden Probleme aus der Welt zu schaffen. Allerdings sollte das Training nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Viele Frauen vergessen es schlichtweg und haben von nun an Probleme. Allerdings sollte bedacht werden, dass es für eine Beckenbodengymnastik noch nicht zu spät ist. Erst ab einem höheren Alter kann der Beckenboden nicht mehr gut genug trainiert werden, deshalb leiden viele Frauen ab 40 unter einer Blasenschwäche.
Das Beckenbodentraining kann jedoch nicht nur nützlich sein, um diese Probleme in den Griff zu bekommen. Frauen, die einen gestärkten Beckenboden haben, verspüren gerade beim Sex häufig mehr Lust, haben mehr Spaß und vor allem häufig auch einen Orgasmus oder sogar mehrere. Von dieser Tatsache können andere Frauen nur träumen.
Der Traum von einem wundervollen Orgasmus liegt allerdings wirklich nicht so fern, wie Frau denkt. Auch in diesem Fall können ein paar einfache Übungen wahre Wunder bewirken. Nach wenigen Beckenbodengymnastik-Einheiten sieht die Sache schon viel Positiver aus.
Entsprechende Übungen lassen sich beispielsweise im Internet finden. Sie werden sehr einfach erklärt und sind ohne viele Vorkenntnisse sehr leicht nachzumachen. Zwei sehr einfache Übungen sind beispielsweise, die Pobacken bei jeder Gelegenheit zusammen zukneifen und beim Wasserlassen immer wieder zwischendurch anzuhalten. Beide genannten Trainingseinheiten können sehr leicht in den Tagesablauf eingebaut werden. In diesem neuen Medizin Forum gibt es auch Hilfe wenn diese Tips nicht funktionieren

Heißhunger – eine tückische Sache

Wer kennt ihn nicht, den unangenehmen Heißhunger, der uns Menschen immer wieder dazu verleitet etwas Bestimmtes zu essen, und zwar gleich in Mengen, die ganz sicher nicht gut für uns sind? Heißhunger ist einfach lästig. Die Nahrung, die wir während einer Heißhunger-Attacke zu uns nehmen, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Während der Eine sich eine ganze Tafel Schokolade einverleibt, greift der nächste eher zu einem fettigen Burger oder dergleichen.
Doch woher kommt der Heißhunger und wie kann man ihn stoppen?
Eigentlich ist es sehr leicht erklärt, woher dieses Hungergefühl rührt, denn häufig erwischt es die Menschen, die unbedingt abnehmen möchten und dabei entscheidende Fehler begehen. Zum Einen ist es so, dass jemand der abnehmen möchte häufig der Meinung ist, dass weniger Essen gut ist. Dem ist allerdings nicht so, denn je weniger man isst, desto weniger hat der Körper damit zu tun, überflüssiges Fett zu verbrennen. Weiterhin wird er irgendwann einmal nicht mehr mit so wenig Nahrung zufrieden sein. Erst dadurch entstehen Heißhunger-Attacken. Auch treten diese häufig dann auf, wenn man sich selbst verbietet, von der geliebten Schokolade zu naschen. Die Gedanken werden immer wieder darum kreisen, bis der Betroffene letztendlich nachgibt und seinen Hunger nicht mehr nur mit einem Stück Schokolade stillt, sondern mit übermäßig viel.
Ebenfalls kann Heißhunger dadurch verursacht werden, dass zuckerhaltige Lebensmittel durch solche ersetzt werden, die mit künstlichen Süßungsmitteln, also beispielsweise Süßstoff angereichert sind. Sie signalisieren dem Körper übermäßig oft, dass dieser Zucker benötigt. Auch hierdurch kommt es zu den bekannten Attacken.
Daraus ergibt sich also Folgendes: Wer regelmäßig ausgewogen isst, der wird weniger Hunger auf Süßigkeiten und andere ungeeignete Dinge haben. Sollte dieser Süß-Hunger jedoch auftrete, so ist es keine Schande, einmal von der Schokolade oder den Chips zu naschen. Es reichen allerdings geringe Mengen aus, um die benötigten Glückshormone auszuschütten, sodass kein Heißhunger-Gefühl entstehen wird.
Statt zu künstlich gesüßten Lebensmitteln könnte lieber zu herkömmlichen Dingen gegriffen werden, die ebenfalls nur in kleinen Mengen verzehrt werden sollten.